Breitensport

Nachwuchs-klein.jpg?1508487557

Die VfL AstroStars Bochum erfüllen für diese Saison die Kriterien, um für den Förderpreis Nachwuchs Schule des Westdeutschen Basketball-Verbandes ausgezeichnet werden zu können. Damit honorieren der Präsident des WBV Uwe Plonka und der Vizepräsident für Jugend & Nachwuchsleistungssport Nadeesh Kattur die vom Verein in der Jugend und bei den Schulen geleistete Arbeit.

Die Auszeichnung wurde im Rahmen des ersten Playoff-Spiels der VfL SparkassenStars gegen Fraport Skyliners Juniors überreicht. Stellvertretend für die vielen Trainer und Vereinsmitglieder, die sich zu diesem Thema engagieren, nahmen den Preis Jürgen Mühlenbein (Geschäftsführer), Katrin Maschetzke (Bochumer Grundschuloffensive) und Martin Schwarz (Coach AstroStars U14W-1) entgegen.

Im Rahmen der Grundschuloffensive sind die VfL AstroStars Bochum mittlerweile an 15 Bochumer Grundschulen vertreten. Dort betreuen unsere Trainer Schul-AGs und begeistern so viele Kinder im 3. und 4. Schuljahr für den Basketball. Weiterhin besteht eine Kooperation mit der Sportschule Bochum.

Im Schulsport gilt es, Basketball populärer zu machen. Dazu werden in einem regelmäßigen Rhythmus Lehrer- und Trainerfortbildungen für Grundschul- und Kinderbasketball angeboten.

Als Vorstufe zu einer zukünftig geplanten Basketball-Grundschulliga richten die AstroStars in diesem Jahr das traditionelle Grundschulturnier in einem neuen Modus aus. Acht Grundschulen treten dazu in zwei Vorrunden gegeneinander an, wobei die beiden erstplatzierten Schulmannschaften im Anschluss ein FinalFour bestreiten werden. Die erste Runde hat bereits am Mittwoch, dem 28. Februar stattgefunden. Dazu wurden die Korbanlagen auf den Querfeldern der Rundsporthalle für die Kinder extra niedriger gedreht. Das ist dort seit Anfang des Jahres möglich. Teilnehmer der ersten Runde waren die Liboriusschule, Grundschule In der Vöde, Lina-Morgenstern-Schule und Don-Bosco-Schule.

Weiter geht es mit dem zweiten Vorrundenturnier am 14. März und der Gräfin-Imma-Schule, Wilbergschule, Carolinenschule und Matthias-Claudius-Grundschule.