Jugend & Nachwuchsleistungssport

02w_mai1.jpg

Bevor es zur Generalprobe am kommenden Wochenende beim Landesverbandsturnier in Würzburg kommt, traf sich der WBV-Mädchenkader noch einmal zu einem Wochenendlehrgang in Recklinghausen. Hier ging es um die weitere Optimierung der verschiedenen Spielerinnenkombinationen in Training und Spiel.

Am Samstagvormittag stand im Training nochmal da offensive Verhalten in Transition und im Halbfeld im Vordergrund. Am Nachmittag ging es dann im Spiel gegen die männliche U16 von Citybasket Recklinghausen darum dies in der Anwendung auf das Spielfeld zu bringen. Immer, wenn es dem Team gelang den Gegner offensiv, wie defensiv ins Halbfeldspiel zu bringen konnten die WBV-Talente die geforderten Inhalte gut zur Geltung bringen. Durch die athletische Unterlegenheit war es aber bis zum letzten Viertel schwierig, die Transition des Gegners zu kontrollieren. Erst dann wehrten sich die WBV-Talente und die Jungs, die sich vorher in einigen Situationen schon als Könige gefeit hatten, mussten anerkennen, dass die Mädchen auch guten, erfolgreichen Basketball spielen. Nach diversen Einzelgesprächen und dem gemeinsamen Abendessen ging es für die Spielerinnen zusammen ins Kino. Auch hier stand der Gedanke, gemeinsam etwas zu unternehmen im Vordergrund.

Am nächsten Morgen wurden im Training die am Tag zuvor analysierten Probleme und mögliche Veränderungen angesprochen und trainiert. Nachmittags ging es dann im Spiel gegen die U14 männlich der Hertener Löwen hauptsächlich darum den eigenen Rhythmus zu finden und die am Samstag aufgetretenen Probleme zu minimieren. Dies gelang sehr gut, so dass das Team, wie auch das Staff mit einem sehr guten Gefühl in die am kommenden Wochenende anstehende Generalprobe gegen die Teams aus Bayern, Hessen, Hamburg und die Mitteldeutsche Auswahl (Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen) beim Landesverbandsturnier in Würzburg gehen.


Für Würzburg und das Bundesjugendlager wurden durch Landestrainer Mike Kasch und seine Assistentin Kristina Flasch folgende Spielerinnen nominiert:
Linda Brückner (Dragons Rhöndorf/BG Bonn), Isabel Budenz (Hürther BC), Franziska Prinz, Alina Dohr (beide BBZ Opladen/Dragons Rhöndorf), Lilly Kaprolat, Marla Krizanovic, Amelie Kröner, Julia Martin, Zozan Özpinar (alle CB Recklinghausen/Metropol Girls), Zoe Perlick (TSV 1860 Hagen), Sarah Polleros, Emilia Tenbrock (beide Herner TC).