Jugend & Nachwuchsleistungssport

u15_bblb_17_2.jpg?1514912975

Vom 26. Bis 30.12.2017 fand das Leistungscamp der U15 Nationalmannschaft in Bad Blankenburg unter der Leitung von Bundestrainer Kay Blümel statt. Vom WBV wurden insgesamt 7 Spieler für dieses Camp nominiert.

Florian Meilands (Telekom Bonn/Dragons Rhöndorf), Linus Karlscheuer (Dragons Rhöndorf), Darius Pervan (Dragons Rhöndorf), Daniel Helterhoff (Reihnstars Köln), Max Schell (WWU Baskets Münster), Jonas Brozio (BSV Wulfen/Metropol Baskets Ruhr), Peter Hemschemeier (Uni Baskets Paderborn). Die Betreuung der Spieler durch den WBV übernahmen Landestrainer Michael Kasch und Kader Co-Trainer Kenneth Pfüller.

u15 bblb 17 2

Alle 7 WBV Spieler absolvierten das Camp ohne Verletzungen. Während des Camps gab es neben der Inhalte ein 1:1 und ein 3:3 Turnier. Zum Abschluss des Camps wurde ein Allstar Game gespielt, dessen Spieler vorher von den teilnehmenden Coaches gewählt wurden.

In dem 1:1 Turnier wurde in drei Kategorien, Point Guards, Flügel und Innenspieler, gespielt. Bei den Pointguards schieden Florian Meilands und Peter Hemschemeier jeweils in den Halb- und Viertelfinalspielen aus, sodass es ein Finale ohne WBV Beteiligung gab. Gleich taten es ihnen die Flügel Darius Pervan, Linus Karlscheuer und Jonas Brozio. Lediglich in der Kategorie „Innenspieler“ gab es ein Finale mit WBV Spieler. Max Schell gewann dieses sogar in einem knappen Spiel, während Daniel Helterhoff bereits im Viertelfinale ausschied.

Max Schell war ebenfalls in der Mannschaft, die im Finale des 3:3 Wettbewerbs stand und gewann auch dieses. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Max einer der 20 Spieler war, der in das Allstar Game gewählt wurde. Dazu gaben die Coaches des Camps auch Peter Hemschemeier ihre Stimmen. Peter und Max werden in Folge dessen auch zum Burkhardt-Wildermuth-Camp in Heidelberg eingeladen.

In dem Camp, das von allen Coaches als sehr erfolgreich bewertet wurde, konnten Grundlagen der Inhalte und Vorgaben des Bundestrainers umgesetzt werden. Weiter drauf aufbauend werden Inhalte in den folgenden Regionalcamps vermittelt werden, zu denen voraussichtlich alle Campteilnehmer wieder eingeladen werden.