Jugend & Nachwuchsleistungssport

u18_dbbw_17_1.jpg?1515649318

Kurz vor Weihnachten machten sich die Spielerinnen Laura Zolper (Herner TC) und Elisabeth Emrich (Dragons Rhöndorf), in Begleitung von Landestrainer Mike Kasch, auf nach Heidelberg, um sich beim DBB-U18-Nominierungslehrgang für die Jahrgänge 2000 und 2001 für den C-Kader 2018 zu empfehlen.

Neben den beiden aktuellen WBV-Talenten waren auch Jenny Strozyk (Osnabrücker SC, früher Herner TC) und Jessika Schiffer (früher TSV Hagen 1860, Dragons Rhöndorf, jetzt Würzburg) als „WBVlerinnen“ vor Ort.

In den vier Tagen arbeiteten die knapp dreißig Talente aus ganz Deutschland in diversen Trainings- und Spieleinheiten, unter Leitung von Bundestrainer Stefan Mienack, hart an den Grundlagen der DBB-Spielkonzeption. Das schnelle Spiel nach vorne und einfache Lösungen, ohne große Systemvorgaben, standen hierbei im Mittelpunkt.

u18 dbbw 17 3

Auch wenn Laura und Elli, als Spielerinnen des jüngeren Jahrgangs, einen guten Eindruck hinterlassen konnten, schafften sie beide in diesem Top-Jahrgang (Vizeeuropameister 2016) keine Nominierung in den ab 2018 nur 17-köpfigen C-Kader des DBBs. Durch die Veränderungen im Rahmen der DOSB-Leistungssportreform kann der DBB nur noch 17 statt wie bisher 22 Spielerinnen nominieren.

u18 dbbw 17 4

Jenny und Jessi wurden nominiert, sodass zumindest zwei Spielerinnen aus Nordrhein-Westfalen im Sommer antreten den Erfolg von vor zwei Jahren zu wiederholen, oder möglicherweise zu verbessern!