Jugend & Nachwuchsleistungssport

Am Samstag, den 27. Januar hat das 1. Turnier für weibliche U10-Teams stattgefunden, das nach dem neuen Spielform-Konzept des WBV ausgetragen wurde. Dieses Spielform-Konzept wurde von interessierten Vereinen im Juli letzten Jahres entworfen und kam nach längerer Anlaufphase jetzt zum ersten Mal zum Tragen.

Mit der SG BG Bonn MTuS, der TG Neuss, den Rhein Stars Köln, BBZ Leverkusen und den VfL AstroStars Bochum sowie dem Ausrichter SG Bergische Löwen kamen sechs Mädchenteams zusammen, um unter ihresgleichen Spielpraxis zu sammeln, Spaß zu haben und die selbstgegebenen Regeln auf ihre Umsetzungsfähigkeit zu testen.
Die Spielzeit betrug bei allen Spielen sechs mal fünf Minuten durchlaufend, dabei sollte jedes Mädchen mindestens zwei Spielabschnitte und höchstens vier Spielabschnitte durchspielen. Nur bei Verletzungen durfte innerhalb eines Spielabschnitts gewechselt werden. Gespielt wurde 4 gegen 4, wobei man sich auch auf ein 5 gegen 5 einigen konnte, wenn beide Teams ausreichend Spielerinnen zur Verfügung hatten und sich vor den Sprungball darauf geeinigt hatten. Gespielt wurden alle Partien mit der Ballgröße 5, was für die meisten der beteiligten Mädchen trotz des Spielens auf "normal hohe" Körbe aber kein Problem darstellte.
Weitere Besonderheiten waren u.a.: Bei einem Foul gab es einen Punkt für die gegnerische Mannschaft und Einwurf für das gefoulte Team, bei einem Korb mit Foul gab es einen Punkt sowie zusätzlich einen Freiwurf aus beliebiger Entfernung. Ohne Sekundenregeln und mit einer Höchstzahl von vier persönlichen Fouls gingen alle sechs teilnehmenden Mädchenteams mit großem Eifer und Einsatz zur Sache, so dass es am Ende gleich sechs Gewinner gab: Die Vereine, die ihren U10-Teams die Teilnahme an diesem Turnier, das von den Bergischen Löwen sehr gut organisiert war, ermöglicht hatten. Eine Siegerehrung im herkömmlichen Sinne gab es nicht, aber die teilnehmenden Vereine erhielten eine Teilnahmebestätigung und ganz zum Ende des Turniers gab es dann auch ein Erinnerungsfoto, das Jörg Malsam vom Veranstalter "geschossen" hat.

Im Namen des WBV bedanken wir uns bei den Bergischen Löwen für die "Feuertaufe" dieser neuen Event-Idee und bei Bea Waffenschmied für die Organisation im Vorfeld des Turniers. Wir als Verband hoffen, dass es in den kommenden Monaten noch viele weitere solcher Events geben wird, so dass ganz junge Mädchen schon an unseren tollen Sport herangeführt werden können, in dem sie im freundschaftlichen Vergleich auf andere Mädchenteams treffen.

Heiko Dittinger, für den WBV-Jugendausschuss



Foto: Jörg Malsam