Jugend & Nachwuchsleistungssport

03w_rollies.jpg?1529906782

Ein Wochenende nach dem erfreulichen DBB-Lehrgang in Alsfeld (Hessen) ging es direkt für unseren 2003er Kader in Bad Honnef weiter. Aufgrund von schulischen Veranstaltungen und WNBL-Qualifikationsspielen leider nur zu zehnt.

Greta, Lea, Liz und Zoe transportierten die Inhalte der Athletik und Koordination des DBB-Lehrgangs in unseren Lehrgang, so dass alle Spielerinnen an diesen geforderten Themen arbeiten können. In der Einheit am Samstagvormittag passten wir unsere defensiven Vorgaben etwas den Erwartungen des DBBs an, wobei wir hier schon ziemlich nah dran gewesen sind. Weiterhin ist es dringend erforderlich viel mehr zu kommunizieren um Fehler der Gegenspielerinnen zu erzwingen.

Die Mittagspause nutzten wir spontan um bei der Basketball-Nationalmannschaft der Rollstuhlfahrerinnen einige Erfahrungen zu sammeln. Bundestrainer Martin Otto ermöglichte uns dies. Da die Trainingshalle fußläufig zu erreichen war wollten wir uns diese Möglichkeit nicht entgehen lassen. Die Rollis wechselten bereitwillig auf ihre Alltagsrollstühle oder bewegten sich zu Fuß sofern dies möglich war, um den WBV-Kaderspielerinnen Rollstühle zur Verfügung zu stellen, um eigene Erfahrungen sammeln zu können. Nach ca. 60 Minuten wurden die Stühle dann wieder abgegeben, damit sich die Nationalmannschaft auf die kommende Weltmeisterschaft in Hamburg im August vorbereiten konnten. Beeindruckt wurden noch 45 Minuten beim Training zugeguckt. Gerade nm Bezug auf die Kommunikation gaben die Rollis ein super Vorbild ab.

Der Samstagnachmittag stand dann ganz im Fokus der Offensive. In einigen Scrimmages wurden sowohl die defensiven Vorgaben als auch die offensiven Spielsysteme erprobt. Nach einer Nacht in der schönen Jugendherberge in Bad Honnef arbeiteten wir am Sonntag in Kleingruppen und individuell, um die Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie die Entscheidungsgeschwindigkeit zu optimieren.

Übernächstes Wochenende steht bereits das Turnier der Landesverbände in Berlin an. Hier gilt es fokussiert aufzutreten und gerade in Bezug auf die Konstanz den nächsten Schritt zu machen.

Dieses Wochenende im Schloss Hagerhof war auf jeden Fall von der Örtlichkeit sehr schön. Wir kommen gerne wieder. Vielen Dank in diesem Fall an Martin Otto für die zusätzlichen Erfahrungen die wir im Rollstuhl sammeln durften und viel Erfolg bei der Weltmeisterschaft im Sommer.