Jugend & Nachwuchsleistungssport

 05w_3.JPG?1529907058

… den Sommerferien, oder dem Sommercamp! Am vergangenen Samstag hatten die beiden Kader 2005 weiblich und männlich, bedingt durch den am Sonntag in Münster stttfindenden WBV-Jugend- und Verbandstag, direkt hintereinander Lehrgang in der großen Sporthalle des Werner-Heisenberg-Gymnasiums in Leverkusen-Opladen.

29 Mädchen, ein neues Talent war erstmals anwesend, starteten kurz nach halb elf mit der individuellen Vorbereitung. Eine Viertelstunde vor Lehrgangsbeginn versammelte Headcoach und Landestrainer Mike Kasch die Eltern der Spielerinnen, die mit ins Sommercamp (Beginn am Sonntag) fahren werden, um ihnen letzte organisatorische Informationen und die Möglichkeit für Nachfragen zu geben.

Punkt elf Uhr starteten dann die Talente nach einem kurzen Huddle mit Ballhandling und Pass-Übungen. Angeleitet diesmal von Louisa Kaprolat (CB Recklinghausen und ehemalige WBV-FSJlerin), die Centa Herrmann vertrat, welche zur selben Zeit ihren B-Trainerausbildungslehrgang in Süddeutschland hatte. Nach dem Dehnen und Aktivieren ging es in den Verteidigungsteil. Hier wurde insbesondere Wert auf das Close Out gelegt. Es folgten Übungen, in denen mit einem Hand Off in die offensiven Automatismen eingeleitet wurde. Zum Abschluss ging es wieder im 4-4-4 über das ganze Feld. Einige der Spielerinnen werden sich schon ab Sonntag für zehn Tage in Westerstede beim Sommercamp wiedersehen und weiter an den individuellen, aber auch gruppentaktischen Grundlagen arbeiten!

Bei den Jungen, die direkt im Anschluss mit einem ähnlichen Programm starteten, nutzten drei Talente der Bayer Giants U14, sowie ein weiteres Talent von TSVE Bielefeld die Möglichkeit sich zu präsentieren. Ein Schwerpunkt in der ersten Trainingseinheit lag diesmal auf der Verteidigung. In diversen Übungen wurden nicht nur duie Techniken geschult, sondern auch der Einsatz gefordert! Nach einer diesmal etwas verkürzten Pause ging es in die zweite Trainiingseinheit. Hier waren die Einstiege über Hand Off- und Turn Out-Situationen in das Halbfeldspiel, sowie erstmals Pick’n’Roll/Pop Schwerpunktthemen. Die Anwendung in Kombination mit dem offensiven und defensiven Umschaltverhalten bildete den Abschluss des Lehrgangs.

Auch bei den Jungen erfolgte eine Elterninformation zum Sommercamp und im abschließenden Huddle verabschiedete Headcoach und Landestrainer die Spieler in die Sommerferien, die nicht am Sommercamp teilnehmen werden. Schon kurz nach den Ferien steht der nächste Lehrgang, möglicherweise mit einer Turnierteilnahme auf dem Programm.