Jugend & Nachwuchsleistungssport

05m_02_2.jpg?1549369120

Das Karnevalswochenende nutzten 19 Spieler des WBV-Kaders Jg. 2005 männlich, um im beschaulichen Rheine weiter an den durch den DBB vorgegebenen Inhalten zu arbeiten. Erstmals war die Sport-Jugendherberge in Rheine, mit den in unmittelbarer Nähe befindlichen Trainingsmöglichkeiten in und ausserhalb der Sporthalle, Treffpunkt des Kaders.

Es sind noch weitere Lehrgänge, wie auch das Leistungscamp am Ende der Sommerferien, als unmittelbare Vorbereitung auf das Bundesjugendlager, für die Kader 2004 weiblich und 2005 männlich in der sehr sportfreundlichen Umgebung geplant.

Am Samstag wurde in der ersten Trainingseinheit ausschließlich an den offensiven und defensiven Automatismen gearbeitet. Diese sind die Grundlagen des aktuell deutlich „freieren“ Spielansatzes des DBBs. Schnell fanden sich die Talente wieder gemeinsam auf dem Spielfeld zurecht und hatten viel Spaß in den diversen Übungen im 3-3, 4-4 und abschließend im 5-5.

Nach dem sportlergerechten Mittagessen in der Jugendherberge konnten sich die Spieler in der Mittagspause in ihren Zimmern ausruhen und sich auch gedanklich auf die Nachmittagseinheit vorbereiten. Hier lag der Schwerpunkt offensiv auf dem Pick’n’roll/pop als Ausgangssituation für Missmatches und/oder schlechte Recoversituationen, die sofort genutzt werden sollten. Defensiv wurden auch verschiedene Verteidigungvarianten (Switch, help’n’recover etc.) ausprobiert und angewandt. Auch hier stand am Ende dann die Anwendung des Trainierten im Spiel 4-4 und 5-5.

Nach dem Abendessen gab es noch ein Teammeeting, in welchem u.a. nochmals über den geplanten Ablauf der kommenden Maßnahmen bis zum Bundesjugendlager gesprochen wurde. Weitere Themen waren eine weitere geplante Eltern-/HeimtrainerInneninformation im Rahmen eines Lehrgangs, Bilder für die Homepage, sowie die noch zu erarbeitenden Inhalten in den kommenden Maßnahmen. Im Anschluss wurden noch ein paar Einzelgespräche durchgeführt, bevor um 22.00 Uhr Nachtruhe angesagt war.

Um 08.15 Uhr am nächsten Morgen stand dann das Frühstück, als Basis für das sich anschließende Training, auf dem Programm. Danach ging es wieder in die Halle, um diesmal an den Einstiegssituationen Hand Off und Turn Out, mit den sich anschließenden Pick’n’roll/pop Lösungen zu arbeiten. Im Warm up wurden im 3-0 und 4-0 nahezu alle Situationen simuliert, bevor nach dem Dehnen/Aktivieren wieder die Anwendung im 4-4 der Schwerpunkt war. Abschließend konnten dann nochmal alle 18 noch gesunden Spieler (ein Spieler musste mit Schulterproblemen aussetzen) in einem Scrimmage 5-5 die trainierten Inhalte aufs Parkett bringen.

Da u.a. durch diverse familiäre/verletzungsbedingte Absagen, Spielverlegungen auf dieses Wochenende und schon länger geplante Traininingslager ihrer Vereinsteams, ab dem Nachmittag nur noch 11 Spieler am Lehrgang hätten teilnehmen können, wurde dieser am Sonntag nach dem gemeinsamen Mittagessen beendet. Alle anwesenden Spieler, wie auch das Staff hatten in den drei intensiven Trainingseinheiten, sowie auch ausserhalb der Halle sehr viel Spass und freuen sich auf den nächsten Lehrgang, der Anfang April, wieder über ein Wochenende, in Paderborn stattfinden wird.