Jugend & Nachwuchsleistungssport

DBB_U18w_19_2.jpeg?1576477744

Der DBB-U18-Nominierungslehrgang für die Mädchen (Jg. 2002/2003) fand dieses Jahr wieder im Olympiastützpunkt Heidelberg, mit seinen sehr guten Rahmenbedingungen (Kraftraum, Hallen, Verpflegung etc.), statt. Vom WBV nahmen, nach Absprache mit den LandestrainerInnen Centa Herrmann und Mike Kasch, folgende Spielerinnen teil ...

Amelie Kröner, Julia Martin (beide CB Recklinghausen/Metropol Girls), Franziska Prinz, Emilia Tenbrock (beide BBZ Opladen/Dragons Rhöndorf) und Olivia Okpara (RheinStars Köln/RheinStars Ladies Hürth). Jule Groll (Herner TC/Steelfire 3-2-1) wurde für Lilly Kaprolat (CB Recklinghausen/Metropol Girls), die verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte, nachgeladen! Von Seiten des DBB wurde Sarah Polleros (Herner TC/Steelfire 3-2-1) direkt eingeladen.

In diversen Trainings- und Spieleinheiten ging es von Sonntagabend bis Mittwochmittag darum, sich für die Kaderliste 2020 zu empfehlen. Franziska Prinz konnte leider verletzungsbedingt nicht an allen Trainingseinheiten teilnehmen.

Da es momentan noch große Unklarheiten zwischen DOSB und DBB bzgl. der Anzahl der Kaderplätze im Bereich NK1 (Nachwuchskader U18) und 3X3 gibt, wurden zunächst nur Amelie und Sarah (10er-Liste) fest nominiert. Alle anderen WBV-Talente sind „nah dran“ (Aussage BT Mienack) können aber, auf Grund der unklaren Situation, noch nicht zugeordnet werden! So besteht für alle Spielerinnen, inkl. Lilly Kaprolat, noch die Hoffnung 2020 „dabei zu sein“!

DBB U18w 19 1

Foto v.l.n.r. Julia Martin, Franziska Prinz, Emilia Tenbrock, Amelie, Kröner, Sarah Polleros, Olivia Okpara, Jule Groll, BT Stefan Mienack.