Jugend & Nachwuchsleistungssport

17 nominierte Spielerinnen und Spieler

Der WBV kehrt am Sonntag mit tollen Erfolgen vom Bundesjugendlager 2012 in Heidelberg zurück. Unter den Augen von WBV-Vizepräsident für Jugend und Nachwuchsleistungssport Nadesh Kattur Haben die Mädchen das Finale gegen Berlin mit 43:32 gewonnen, die Jungen verloren das Halbfinale gegen Berlin denkbar knapp mit drei Punkten, konnten aber im Spiel um Platz drei Niedersachen klar schlagen.


Neben den reinen Ergebnissen, gilt es ja vor allem Spielerinnen und Spieler für die weiteren Maßnahmen, wie das Leistungscamp zwischen Weihnachten und Neujahr im Leistungszentrum Kienbaum bei Berlin, zu sichten. Hier bewiesen die Headcoaches Tobias Liebke und Michael Kasch ein gutes Händchen bei der Auswahl der Talente, die sich beim Bundesjugendlager präsentierten. Neun Mädchen und acht Jungen wurden von den sichtenden Bundestrainern nominiert. Aber auch die restlichen Kadermitglieder, wie auch das restliche Staff Martina Kehrenberg und Miriam Siebert bei den Mädchen, Marcin Dolega und Jan Terhorst bei den Jungen, sowie Sigrun Blauth als Physiotherapeutin, hatten einen wichtigen Anteil an den Erfolgen!

 

BJL-Sichtungsergebnis 600
Foto: (c) DBB


Die Zeit vom 26. bis 30. Dezember werden folgende Spielerinnen und Spieler in den Hallen von Kienbaum verbringen:
Seraphina Asuamah-Kofoh (CB Recklinghausen), Lisa Bramkamp (NB Oberhausen), Svea Tigges (UBC Münster), Ayse Colakoglu, Leonie Schütter (beide TSV Hagen), Hanna Hahn, Anna Lappenküper, Maria-Angelina Sola, Jule Kassack (alle Herner TC)
Fritz Hemschemeier (Paderborn Baskets), Leonard Cheng, Julius Diederich (beide Telekom Baskets Bonn), Moritz Sanders (BG Dorsten), Lucas Gerdemann (UBC Münster), Kostja Mushidi, Alexander Möller (beide Rhöndorfer TV) und Janik Wetzstein (BBV Köln-Nordwest)

 

Hier geht es zum Bericht des DBB.