Jugend & Nachwuchsleistungssport

Zum vierten Mal nahmen Auswahlmannschaften des WBVs am 5-Regionen-Turnier teil. Diesmal konnten die Teams in Lothringen einmal den ersten und einmal den zweiten Platz erringen. In Dombasle-sur Meurthe (Mädchen) und Saint-Nicolas-de-Port (Jungen) spielten die WBV-Teams am Freitagabend, nach fünfstündiger Anreise jeweils gegen den Gastgeber.

Beide Teams konnten die Spiele deutlich gewinnen und die Headcoaches Matthias Sonnenschein (2000 männlich) und Landestrainer Michael Kasch (2000 weiblich) gaben allen Spielerinnen und Spielern ausreichend Spielzeit um sich zu präsentieren.

Am Samstagmorgen ging es zunächst für die WBV-Mädchen gegen völlig überforderte Baden-Württembergerinnen weiter. Die Spielerinnen aus Nordrhein-Westfalen dominierten an beiden Enden des Spielfeldes das Geschehen. So konnte auch in diesem Spiel das Coaching Staff (Janina Pils, Assitantcoach bei den 2001er Mädchen, vertrat die beruflich verhinderte Martina Kehrenberg und die erkrankt wieder abgereiste Kristin Pauli) allen Spielerinnen genügend Einsatzzeit geben.

Am frühen Nachmittag schlugen dann die WBV-Jungen das Team aus dem Elsass. Nach hartem Kampf setze sich das Team von Headcoach Sonnenschein und seinen Assistenten Marcin Dolega und Nico Mertz am Ende verdient durch.

Die Mädchen hatten am Spätnachmittag das erwartet schwierige Spiel gegen die Nationalmannschaft von Luxemburg. Drei Viertel kontrollierte das WBV-Team das Spiel. Im letzen Viertel lief dann leider nicht mehr viel zusammen! Mit 9-22 wurde dieses Viertel und der Sieg abgegeben. Hier machte sich deutlich bemerkbar, dass die Luxemburgerinnen bis zu viermal in der Woche zusammen trainieren!

Als ob die Jungen das Spiel der Mädchen gesehen hätten, agierten sie allerdings von Anfang an im Abendspiel gegen die Luxemburger sehr konfus. Zu keiner Zeit konnten die WBV-Spieler Kontrolle über das Spiel erlangen. Unter Anderem geschwächt durch den verletzungsbedingten Ausfall der beiden Führungsspieler Marc Klesper und Alex Winck, reichte es am Ende nicht zum Sieg.

Am Sonntagmorgen ging es für beide Teams darum das Turnier positiv abzuschließen. Den Jungen gelang dies nach einer Steigerung im zweiten Viertel am Ende klar gegen Baden-Württemberg.

Im Dreiervergleich mit Luxemburg und Elsass konnte der 1. Platz gesichert werden! Herzlichen Glückwunsch!

Die Mädchen des WBVs taten sich drei Viertel gegen sehr aggressive und gut eingespielte Elsässerinnen schwer. Dann übernahm Jenny Strozyk und führte das Team zum Sieg. Damit wurde der zweite Platz erreicht.

5reg 13 w
V.l.n.r.: S. Blauth, J. Pils, A. Demurier, E. Greuel, A. Sanders, J. Hujic, K. Hanselt, K. Franze, Michael Kasch
N. Krizanovic, L. Oleyniczak, J. Schiffer, J. Strozyk, J. Bauchmüller, C. Theisohn

Begleitet wurden die Teams von den Schiedsrichtern Matthias Dierks (Herten) und Florian Schäfer (Düsseldorf), die die Chance nutzten, um Erfahrung auf hohem europäischem Jugendniveau zu sammeln. In bewährter Qualität wurden die Spielerinnen und Spieler von „unserer“ Physiotherapeutin Sigrun Blauth und Doktor Manfred Hanisch betreut! Vielen Dank hierfür!

 

Mädchen

     

Jungen

     

Lothringen

WBV

35

63

Lothringen

WBV

37

56

Baden-Württemberg

WBV

26

73

Elsass

WBV

44

56

Luxemburg

WBV

63

58

Luxemburg

WBV

63

58

Elsass

WBV

59

62

Baden-Württemberg

WBV

52

61

 

Platzierungen

     

Mädchen

Jungen

Platz

Punkte: M/J

Luxemburg

WBV

1

8 / 7

WBV

Luxemburg

2

7 / 7

Elsass

Elsass

3

6 / 7

Lothringen

Lothringen

4

5 / 5

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

5

4 / 4