rld

Und da ist es passiert: Nach zuvor zwölf Siegen in Folge kassierte die SG TV Bensberg/ TV Herkenrath am Wochenende die erste Saisonniederlage. Und was für eine: Beim Tabellenzweiten RheinStars Köln gab es eine heftige 37:71-Pleite. „Die Niederlage war – auch in dieser Höhe verdient. Wir werden uns in der kommenden Woche intensiv damit auseinander setzen, wieder mehr Struktur in unser Spiel zu bringen. Diese Niederlage tut sicherlich weh. Aber wir stehen weiterhin auf dem ersten Platz, es gibt also keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen", wollte SG-Coach Alexander Sauer nicht zu hart mit seiner Mannschaft ins Gericht gehen.

Von Beginn an hatte sich die deutliche Niederlage des Spitzenreiters abgezeichnet. Die Kölnerinnen zeigten sich in sehr starker Verfassung und legten gleich zu Beginn einen 9:0-Lauf hin. Erst in der siebten Spielminute markierte Bensberg die ersten zwei Punkte. So ging es weiter, die RheinStars gingen mit einer klaren 35:19-Führung in die Pause. Spätestens im dritten Viertel war die Begegnung dann entschieden: Angetrieben von der überragenden Anne Storck (23 Punkte) gewannen die RheinStars das Viertel mit 21:6. Im Schlussviertel zeigten sich die Gäste zwar wesentlich verbessert (15:12), aber an der Klatsche konnte das nichts mehr ändern. „Das ist ein grandioses Ergebnis für uns", lobte RheinStars - Coach Wolle Stricker. Für sein Team geht es gegen den VSTV Wuppertal weiter, die SG TV Bensberg/TV Herkenrath möchte gegen die Citybasket Recklinghausen Wiedergutmachung betreiben.

TSV Hagen gegen den Rhöndorfer TV – in der vergangenen Saison stand diese Begegnung noch für Spitzenbasketball in der Damen-Regionalliga. In dieser Spielzeit kämpfen beide Teams um den Klassenerhalt, wobei die Formkurve des RTV in den vergangenen Wochen klar nach oben zeigte. Das bestätigte sich gegen den TSV Hagen: Die Rhöndorfer setzten sich mit 70:49 durch und feierten damit in den vergangenen sechs Partien fünf Siege. „Wir sind wesentlich besser drauf als noch zu Beginn der Saison. Jede Spielerin bringt inzwischen ihre Stärken gut ein", freut sich Trainer Martin Otto. So hatten der RTV auch gegen Hagen wenig Probleme, lag über weite Strecken der Partie in Führung. Kurzzeitig kam der TSV zwar auf 45:51 ran, doch Rhöndorf um Topscorerin Michelle Ziegenhagen ließ nichts anbrennen. Für den TSV Hagen kommt es jetzt zum enorm wichtigen Spiel gegen den Vorletzten NB Oberhausen II. Rhöndorf empfängt den Vierten BG Hagen.

 

Die Spiele im Überblick:

TSV Hagen – Rhöndorfer TV 49:70
RheinStars Köln – SG TV Bensberg/ TV Herkenrath 71:37
Herner TC II – Citybasket Recklinghausen 54:58
Hürther BC – DJK Frankenberg 63:43
BG Hagen – VSTV Wuppertal 37:53
BBZ Opladen II – NB Oberhausen II 78:63

 

Die Spiele am Wochenende:

NB Oberhausen II – TSV Hagen (16 Uhr)
SG TV Bensberg/ TV Herkenrath – Citybasket Recklinghausen (19 Uhr)
Hürther BC – Herner TC II (20 Uhr)
DJK Frankenberg – BBZ Opladen II (20 Uhr, alle Samstag)
Rhöndorfer TV – BG Hagen (16 Uhr)
VSTV Wuppertal – RheinStars Köln 1(6 Uhr, beide Sonntag)