rld


Am 8. Spieltag der Regionalliga Damen stehen zwei richtungsweisende Partien auf dem Spielplan. Der Herner TC will mit einem Heimsieg gegen Tabellenführer BBZ Opladen den Sprung in die Spitzengruppe landen – die Dragons Rhöndorf wollen gegen den TSVE Bielefeld zum Herner TC aufschließen.

Drei Teams teilen sich aktuell mit jeweils 12 Punkten die Tabellenspitze: Opladen, Düsseldorf und Bochum. Opladen muss nach Herne (4.), Düsseldorf nach Oberhausen (8.) und Bochum hat spielfrei, aber auch schon ein Spiel mehr ausgetragen.

Der Herner TC mit 10 Punkten auf Platz 4 hat also alle Chancen, ganz vorne mitzumischen. Es fehlt nur der Sieg gegen das BBZ Opladen.

Im Tabellennachbarschaftsduell zwischen den Dragons Rhöndorf (5. Platz / 8 Punkte) und dem TSVE Bielefeld (6. Platz / 6 Punkte) geht es darum, den Anschluss nach oben nicht zu verlieren. Gewinnen die Dragons bei einer gleichzeitigen Niederlage der Herner, sind beide Teams punktgleich.


Regionalliga Damen | 08. Spieltag | 30.11. + 01.12.2019

30.11.2019
Citybasket Recklinghausen - TSV Hagen
Dragons Rhöndorf - TSVE Bielefeld
RheinStars Köln - VfL AstroStars Bochum
DJK Frankenberg - Barmer TV
NB Oberhausen - Capitol Bascats Düsseldorf

01.12.2019
Herner TC 2 - BBZ Opladen 2


Link zum Spielplan der Regionalliga Damen

Link zu den Ergebnissen der Regionalliga Damen

Link zur Tabelle der Regionalliga Damen


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - TSV Hagen
von Martin Karbe (Citybasket Recklinghausen)
Damen gegen Hagen mit Personalsorgen – Pokalspiel abgesagt.

Weiterhin mit Personalsorgen plagen sich die Regionalliga-Damen von Citybasket vor dem Aufeinandertreffen mit dem TSV Hagen (Samstag um 15:30 Uhr, Vestische Arena). Aufgrund der dünnen Personaldecke wurde auch das eigentlich für Sonntag vorgesehene DBBL-Pokalspiel gegen den Erstligisten XCYDE Angels Nördlingen von Recklinghäuser Seite abgesagt. In Rumpfbesetzung gegen einen ohnehin schon deutlich überlegenen Gegner anzutreten bietet zum einen wenig sportlichen Reiz und birgt zum anderen zusätzliche Verletzungsgefahr, zumal ein Aushelfen aus der Oberligamannschaft wegen deren zeitgleichen Spiels gegen Schalke diesmal nicht möglich war.

So konzentrieren sich Trainerin Lejla Bejtic und ihr Team also voll auf den Liga-Aufritt gegen die Hagenerinnen, die Citybasket aus dem Pokalfinale der letzten Saison noch bestens in Erinnerung sind. Die damalige Co-Trainerin Bejtic schnürte in den Finals selbst noch einmal die Schuhe und half ihrem Team in zwei umkämpften Matches, die Trophäe zu sichern.

Nun ist die Konstellation aber eine andere, hat sich auf Seiten der Gastgeberinnen der Kader stark verändert. Eine der wenigen Konstanten scheint leider bisher nur die hohe Zahl an Ausfällen zu sein. Diesmal wird Lilly Kaprolat verletzungsbedingt pausieren müssen; Ena Shaw fehlt aus privaten Gründen. Fragezeichen stehen zusätzlich noch hinter Erika Williams und Julia Martin; hier wird sich wohl erst kurz vor Spielbeginn entscheiden, ob ein Einsatz in Frage kommt.

„Mit den Mädels, die dabei sind, werden wir auf jeden Fall alles geben, um das Spiel auf unserem Court zu gewinnen“, stellt Bejtic klar. „Einfach wird das allerdings nicht, denn wie wir aus der letzten Saison wissen, spielt Hagen schnell und aggressiv.“

Ebenso wie Citybasket hat der TSV drei Siege auf dem Konto, unterlag zuletzt in Rhöndorf mit 60:70. Eine machbare Aufgabe also, zumindest wenn sich die personellen Fragezeichen aufseiten der Heimfünf bis Samstag noch in Ausrufezeichen verwandeln sollten.


+++++++++++++++++++++++++

Dragons Rhöndorf - TSVE Bielefeld

+++++++++++++++++++++++++

DJK Frankenberg - Barmer TV

+++++++++++++++++++++++++

NB Oberhausen - Capitol Bascats Düsseldorf

+++++++++++++++++++++++++

Herner TC 2 - BBZ Opladen 2

+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.