rld

Der 12. Spieltag der Regionalliga Damen verlief ohne Überraschungen. Die Tabellenspitze mit Düsseldorf, Bochum und Opladen zeigte eindrucksvoll ihre momentane Überlegenheit in der Liga.

Die Capitol Bascats Düsseldorf erzielten 47 Punkte mehr als Bielefeld, die AstroLadies 29 mehr als Herne und das BBZ 34 mehr als Barmen.

Am kommenden Wochenende steht dann das Spitzenspiel 2 gegen 1 auf dem Programm. Die VfL AstroStars Bochum empfangen den Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt.


Regionalliga Damen | 12. Spieltag | 18.01.2019

18.01.2019
Citybasket Recklinghausen - NB Oberhausen 82:54
TSV Hagen - DJK Frankenberg 81:73
Capitol Bascats Düsseldorf - TSVE Bielefeld 87:40
RheinStars Köln - Dragons Rhöndorf
BBZ Opladen 2 - Barmer TV 89:55
Herner TC 2 - VfL AstroStars Bochum 65:94


Link zum Spielplan der Regionalliga Damen

Link zu den Ergebnissen der Regionalliga Damen

Link zur Tabelle der Regionalliga Damen


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - NB Oberhausen 82:54
von Martin Karbe (Citybasket Recklinghausen)

Klarer Erfolg gegen Oberhausen.

Auch im zweiten Spiel des Jahres blieben die Citybasket-Damen auf der Erfogsspur. Mit 82:54 (17:8, 31:25, 16:10, 18:11) bezwang das Team von Trainerin Lejla Bejtic NB Oberhausen unerwartet deutlich.

Noch im Hinspiel hatte man sich diesem Gegner knapp geschlagen geben müssen; umso erfreulicher, dass die Citybasket-Damen im erneuten Aufeinandertreffen das Geschehen von Anfang bis Ende im Griff hatten. Wobei anzumerken bleibt, dass die New Baskets nicht in Bestbesetzung in der Vestischen Arena hatten antreten konnten.

Dieser Umstand tat der Freude der Trainerin jedoch keinen Abbruch: “Das war wirklich ein gutes Spiel von uns“, lautete ihr Resümee, „und wir haben geschafft, das Spiel die ganze Zeit zu kontrolieren.“ Sowohl mit der Verteidigung als auch mit dem Umschaltverhalten war Bejtic absolut einverstanden: „Auch unsere Wurfquote war gut; das hat uns geholfen, am Ende mit so einer hohen Differenz zu gewinnen. Ich bin zufrieden mit dem Spiel, vor allem, weil wir wirklich als Team zusammengespielt haben.“


+++++++++++++++++++++++++


TSV Hagen - DJK Frankenberg 81:73
von Thomas Odenwald (TSV Hagen)

Durchschnittliche Leistung reicht zum erneuten Sieg.

Beim zweiten Heimspiel binnen einer Woche stand mit dem DJK Frankenberg ein unangenehm spielender Gegner auf dem Programm, so hatte man auch schon im Hinspiel mit der physischen, z.T. überharten Spielweise zu kämpfen gehabt.

Die Mannschaft kam recht schläfrig in das Spiel hinein, erst in der 7. Minute konnte man eine 15:9 Führung erspielen. Doch viele Unkonzentriertheiten und fehlende Präsenz und Körperlichkeit ermöglichten den Gästen einen 12:4 Lauf gegen Ende des 1. Viertels.

Auch ins zweite Viertel startete man fahrig und bot besonders der Schlüsselspielerin Müller immer wieder freie Wurfchancen. Erst gegen Ende der ersten Hälfte konnte man mit einem 15:2 Lauf eine sieben Punkte Führung zur Halbzeit erspielen.

Mit der Prämisse sich von dieser Führung nicht als zu sehr blenden zu lassen, startete man in die zweite Halbzeit. Mit der Umstellung auf eine Zonenverteidigung konnte man den Gegner zeitweise aus dem Konzept bringen, die vielen Versuche aus der Distanz verfehlten zumeist ihr Ziel. So konnte man, angeführt von Elina Stahmeyer und Sarah Dorlöchter, die in entscheidenden Phasen immer wieder zu punkten wussten, die Weichen mehr und mehr auf Sieg stellen.

Auch wenn man im letzten Viertel das Spiel schon viel früher hätte entscheiden müssen, konnte der Sieg nicht mehr ernsthaft gefährdet werden.

Dazu Coach Springkämper: „Heute haben wir ganz klar gesehen, dass Basketball ein Spiel von Läufen ist. Wir hatten zwei bis drei Läufe, in denen wir richtig gut waren und die uns auch letztendlich den Sieg gebracht haben. Ansonsten war das heute viel Stückwerk, auch defensiv müssen wir nächste Woche wieder deutlich besser agieren.“


+++++++++++++++++++++++++

Capitol Bascats Düsseldorf - TSVE Bielefeld 87:40

+++++++++++++++++++++++++

BBZ Opladen 2 - Barmer TV 89:55

+++++++++++++++++++++++++


Herner TC 2 - VfL AstroStars Bochum 65:94
von Thomas Poll (VfL AstroStars Bochum)

Auswärtssieg nach zähem Start in Herne.

Am Samstagabend kam es zum Aufeinandertreffen der AstroLadies mit dem Tabellenfünften aus Herne. Wir mussten kurzfristig auf Wiebke Bruns und Carina Thomas verzichten, die beide krankheitsbedingt passen mussten. Für uns war ein Sieg Pflicht, um den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Zu Beginn der Partie fanden wir offensiv schnell unseren Rhythmus und konnten uns nach vier Minuten beim Stand von 3:10 eine kleine Führung erspielen. In der Folge agierten wir aber vor allem defensiv zu passiv und ließen den Schützen der Herner viel Platz. Diese nutzten die offenen Räume zu drei 3ern und glichen den Spielstand zum Ende des ersten Abschnitts aus. Im zweiten Viertel verteidigten wir intensiver und 5 Punkte in Serie von „Chauny“ Neuwald sorgten für eine 22:28-Führung, aber auch in dieser Phase kamen die jungen Herner wieder heran. Jetzt war es die starke Leonie Bleker die ihre Vielseitigkeit zeigte und mit 8 Punkten in Folge den Punktestand auf 28:42 schraubte. In die Halbzeit ging es mit einem 34:42 Zwischenstand.

Wir nahmen uns nach der Pause vor die Intensität nochmal zu erhöhen und wechselten auf eine Zonenverteidigung. Dies zeigte Wirkung und wir kamen nach Ballverlusten der Heimmannschaft immer wieder zu Fastbreak-Punkten. In diesem Viertel überrannten wir die Herner mit 15:30. Beim Stand von 49:72 war das Spiel bereits entschieden wir brachten den Sieg souverän über die Zeit. Im letzten Viertel war es dann Julia Loock, die mit 14 Punkten dominierte.
Am kommenden Wochenende kommt es somit zum Spitzenspiel gegen die Capitol Baskets. Der Spitzenreiter aus Düsseldorf hat in dieser Saison erst eine Niederlage hinnehmen müssen. Das Spiel beginnt am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle am Lohring.


+++++++++++++++++++++++++

Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von Citybasket Recklinghausen, Kevin Loose Fotografie. Dankeschön.