rld

Der Tabellenführer holt kampflos 2 Punkte. Der Tabellenzweite gewinnt deutlich gegen den Vierten. Der Tabellendritte hat spielfrei. Und das Tabellenschlusslicht holt am 17. Spieltag den 2. Sieg.

Die Capitol Bascats Düsseldorf bleiben mit 4 Punkten Vorsprung Tabellenführer der Regionalliga. Die Damen von Citybasket Recklinghausen mussten die Partie mangels Spielerinnen absagen. Die Begegnung wird mit 20:0 für Düsseldorf gewertet.

Die AstroLadies besiegten den TSV Hagen auf eigenem Parkett 80:58 und sichern so Platz 2 hinter den Capitol Bascats.

Das BBZ Opladen konnte am Wochenende nicht ins Spielgeschehen eingreifen. Aufgrund des Rückzugs der RheinStars Köln zu Saisonbeginn hatte das BBZ spielfrei.

Und das bis zum 15. Spieltag sieg- und punktlose Schlusslicht aus Barmen kommt zum Saisonfinale nochmal in Siegeslaune. Nach dem ersten Erfolg am 16. Spieltag beim Herner TC folgte jetzt ein 68:61 gegen die NB Oberhausen.


Regionalliga Damen | 17. Spieltag | 29.02. + 01.03.2020

29.02.2020
Barmer TV - NB Oberhausen 68:61
Capitol Bascats Düsseldorf - Citybasket Recklinghausen 20:0
Dragons Rhöndorf - DJK Frankenberg 59:83
BBZ Opladen 2 - RheinStars Köln

01.03.2020
TSVE Bielefeld - Herner TC 2 70:75
VfL AstroStars Bochum - TSV Hagen 80:58


Link zum Spielplan der Regionalliga Damen

Link zu den Ergebnissen der Regionalliga Damen

Link zur Tabelle der Regionalliga Damen


+++++++++++++++++++++++++

Barmer TV - NB Oberhausen 68:61

+++++++++++++++++++++++++

Capitol Bascats Düsseldorf - Citybasket Recklinghausen 20:0

+++++++++++++++++++++++++


Dragons Rhöndorf - DJK Frankenberg 59:83
von Martin Otto (Dragons Rhöndorf)

Dragonladies verlieren gegen Frankenberg.

Die Dragonladies kamen nicht gut ins Spiel und lagen in der 2. Spielminute mit 0:6 hinten. Bis zur 4. Spielminute kamen die Dragonladies heran, doch danach zog Frankenberg bis zur 8. Spielminute auf 7:15 davon. Da mussten die Trainer Martin Otto und Manu Garcia schon die erste Auszeit nehmen. Dies zeigte Wirkung und die Dragonladies gingen anschließend bis zur 15. Spielminute mit 24:20 in Führung.

Zu viele Ballverluste in der ersten Hälfte und zu Beginn der zweiten Halbzeit führten dazu, dass die Dragonladies mit 32:43 erstmalig zweistellig zurücklagen. In der zweiten Halbzeit versuchten die Dragonladies es unnötiger Weise immer wieder zu früh von außen zu werfen und spielten im Angriff nicht zusammen. Ab der 35. Spielminute beim Spielstand von 52:65 passte dann nicht mehr viel zusammen und die Dragonladies verloren verdient mit 59:83.


+++++++++++++++++++++++++

TSVE Bielefeld - Herner TC 2 70:75

+++++++++++++++++++++++++


VfL AstroStars Bochum - TSV Hagen 80:58
von Thomas Lubrich (TSV Hagen)

Dezimierte Hagener mit Niederlage gegen Tabellenzweiten.

Traditionell unterbesetzt reiste das Hagener Team am Sonntagnachmittag zum Tabellenzweiten nach Bochum.Hatte man im ersten Duell das Spiel noch in einer Abwehrschlacht für sich entscheiden können, war an diesem Tag nicht viel zu holen. Zusätzlich zu der ohnehin schon überlegenen Körperlichkeit des Gastgebers, war auch an diesem Nachmittag die Treffsicherheit von Außen beachtlich. Besonders die Spielerinnen Tews und Kullik netzten jeweils fünf mal von der Dreierlinie ein.

Auf Hagener Seite fand man erst zu Beginn des zweiten Viertels ins Spiel hinein und konnte anschließend die restlichen drei Viertel einigermaßen ausgeglichen gestalten. Der Wille und die Einsatzbereitschaft waren über weite Strecken des Spiels erkennbar, gegen Ende merkte man dem Team den Kräfteverschleiß aber deutlich an.

Trotz der Niederlage konnten sich zumindest alle Spielerinnen auf dem Scoresheet wiederfinden, auch Landesliga Aushilfsspielerin Carlotta Reif konnte erfreulicherweise ihre ersten Regionalligapunkte erzielen.

Dazu Coach Springkämper: „Das wir heute ein perfektes Spiel brauchen um was mitzunehmen war klar, das ist uns leider nicht gelungen. Wir wollten erst einmal die einfachen Punkte unterm Brett wegnehmen, das haben wir über große Teile des Spiels geschafft. Wenn die Schützen dann aber so einen Tag erwischen, dann wird es doppelt schwer. Was positiv ist, dass wir 22 Fouls und 25 Freiwürfe gezogen haben. Das zeigt, dass wir auf jeden Fall aggressiv genug waren und versucht haben die Physis zu matchen. Auch wenn in der Tabelle jetzt vielleicht nicht mehr viel nach oben für uns geht, wollen wir die Saison mit drei Siegen abschließen.“


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.