rlh

In der 1. Regionalliga Herren knubbelt es sich hinter dem einsamen Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf. Gleich 5 Teams mit jeweils 6 Saisonsiegen kämpfen um Platz 2. Mit Dorsten und Grevenbroich trafen zwei Teams dieses Quintetts bereits am Donnerstag, 22.11.2018 direkt aufeinander.

Die BG Dorsten (5) stellte ihre Heimstärke unter Beweis und besiegte die Grevenbroich Elephants (6) 74:67.

Herten (2), Herford (3) und Hagen (4) treffen am 10. Spieltag auf Teams aus der zweiten Tabellenhälfte. Die BG Hagen hat mit Citybasket Recklinghausen (7) den mit Blick auf die Tabelle schwersten Gegner vor der Brust.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …


1.
Regionalliga Herren |10. Spieltag | 22 + 24..11.2018
BG Dorsten - BSG Grevenbroich 74:67
ACCENT BASKETS Salzkotten - BG Kamp-Lintfort
SVD 49 Dortmund - AOK Ballers Ibbenbüren
Citybasket Recklinghausen - BG Hagen
Hertener Löwen - SV Hagen-Haspe
SC Fast-Break Leverkusen - ART Giants Düsseldorf
BBG Herford - Deutzer TV


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


ACCENT BASKETS Salzkotten - BG Kamp-Lintfort
von Michael Roschewski - BG Kamp-Lintfort

BGL rechnet sich Chancen aus gegen Salzkotten.

Am Samstag machen sich die Lintforter Basketballer auf nach Salzkotten. Genau zu jener Stelle, an der der erste historische Sieg in der Regionalliga vor etwas mehr als einem Jahr eingefahren wurde. Gegen den Mitkonkurrenten ACCENTS BASKETS Salzkotten gilt es, Punkte gegen den Abstieg einzusammeln.

Die Niederlage gegen die Hertener Löwen ist vergessen, der Blick nach vorne gerichtet. Der Gastgeber aus Ostwestfalen-Lippe ist der Gegner am nächsten Wochenende. Mit den ACCENTS BASKETS wartet diesmal ein Gegner auf Augenhöhe, der – wie die Klosterstädter – ohne Import Spieler auskommt.

Dem Team aus Salzkotten gelangen bereits zwei Siege in dieser Saison gegen ausgemachte Konkurrenten um den Abstieg: zu Hause gegen SVD 49 Dortmund und auswärts bei Fast-Break Leverkusen. Der BGL gelang bis heute nur ein Sieg gegen Citybasket Recklinghausen. Nur wenige Siege werden am Ende über die zwei Abstiegsplätze entscheiden. Es ist an der Zeit für die Klosterstädter, mit einem Konkurrenten gleich zu ziehen.

Mit Matthias Finke – 13 Punkte im Schnitt – und Dominik Wolf – 16 Punkte – verfügt Salzkotten über genügend Offensivpotential. Letzterer kehrte als Pro-A Spieler aus Paderborn Anfang der Saison zurück und ist einer der besten Rebounder in der Liga. Zusammen mit Hanno Kretschmann und Felix Wenningkamp treffen sie auch häufig von jenseits der Dreierlinie.

Auf Lintforter Seite wird Jamie Töps wahrscheinlich nach überwundener Leistenverletzung wieder mit dabei sein. Mit von der Partie wird auch wieder Lennard Schild sein, der erst 17-jährige Aufbauspieler der BGL. Er war punktbester im letzten Spiel gegen Herten und zeigte dort einige couragierte Aktionen gegen die ansonsten sattelfeste Defense der Löwen. Lennard Schild wird mit dem positiven Gefühl der Berücksichtigung für den im Dezember stattfindenden Lehrgang der U18 Nationalmannschaft nach Salzkotten reisen.

Die Ausgangslage dieses Spiels ist ähnlich der gegen Leverkusen. Dies sieht zumindest Coach Tobias Liebke so: „Es ist für uns ein Spiel auf Augenhöhe. Mit Salzkotten verbinden wir noch immer das positive Gefühl des ersten Sieges im letzten Jahr. Obwohl es nach 2,5 Stunden Busfahrt nicht leicht sein wird, dort zu gewinnen, rechnen wir uns Chancen aus.“


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - BG Hagen
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Mit Selbstvertrauen gegen den Überraschungsgast.

Man weiß nie so ganz genau, in welcher Besetzung sie auflaufen. Dennoch haben sich Coach Johannes Hülsmann und Citybaskets Regionalliga-Herren gegen die BG Hagen vorgenommen, endlich den ersten Heimsieg einzufahren. Sprungball ist am Samstag um 19:30 Uhr in der Vestischen Arena.

In Eilpe hat zur laufenden Saison sozusagen ein Paradigmen-Wechsel stattgefunden: Anstatt wie bisher auf eine Handvoll routinierter Importspieler als Korsettstangen zu setzen, gibt BG-Coach Kosta Filippou jetzt vermehrt den jungen Wilden eine Chance - und bislang durchaus mit Erfolg. Sechs Siege und drei Niederlagen im bisherigen Saisonverlauf positionieren die Hagener in der Tabelle vor Citybasket.

Das soll sich jedoch nach dem Wunsch von Citybasket-Trainer Johannes Hülsmann nun ändern, denn seine Jungs haben sich in Ibbenbüren ordentlich Selbstvertrauen geholt und brennen nun darauf, den treuen Heimfans endlich den ersten Sieg in der Vestischen Arena zu widmen. "Man weiß allerdings nie, was einen wirklich erwartet", macht Hülsmann durchaus Probleme bei der Spielvorbereitung aus, "denn Hollersbacher und Günther spielen oft bei der ProA-Mannschaft von Phoenix Hagen mit, sind bei der BG allerdings schon wichtige Stützen."  Allerdings sind die Gäste auch ohne die beiden vielversprechenden Nachwuchstalente keinesfalls zu unterschätzen. Mit Sören Fritze haben sie ihren ProA-erfahrenen Topscorer, der durch seine Mitstreiter Opitz, Ioannidis und Albinovic mehr als nur unterstützt wird. Ganz zu schweigen vom US-Amerikaner Ligons und dem Spanier Tejo, die dem tief und ausgeglichen besetzten Team die gewisse Extra-Qualität verleihen.

"Für uns gilt es vor allem, die Distanzschützen und den Fastbreak zu kontrollieren", hat der Trainer seinem Team vorgegeben. "Wir freuen uns, jetzt zweimal  zuhause zuspielen und möchten die treuen Zuschauer endlich belohnen."


+++++++++++++++++++++++++


BBG Herford - Deutzer TV
von Lennart Hundertmark - BBG Herford

BBG am Wochenende in Liga und Pokal gefordert.

Nach dem Spitzenspiel gegen Düsseldorf am vergangenen Wochenende kommt nun der Deutzer TV aus Köln nach Herford. Am 10. Spieltag der 1. Regionalliga West bekleidet die BBG damit am Samstag ab 19:30 Uhr wieder die Favoritenrolle.

Der Saisonstart für die Gäste verlief optimal: Erstes Spiel in der vierthöchsten Spielklasse und direkt der erste Sieg. Seitdem warten die Basketballer des Deutzer TV jedoch bereits seit acht Spieltagen auf ein weiteres Erfolgserlebnis. Mit zwei Punkten steht man deshalb derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz. Unterschätzen möchte Ewald Möhring, Co-Trainer der BBG, die Gegner auf keinen Fall: „Deutz hat auch anderen Konkurrenten das Leben schwer gemacht. Wir werden das Spiel auf keinen Fall auf die leichte Schulter nehmen“, so Möhring. Nachdem man am 3. Spieltag beispielsweise nur mit zwei Zählern gegen Düsseldorf verlor, musste das Team im direkten Duell mit Abstiegskonkurrent Dortmund am letzten Spieltag jedoch eine schmerzhafte Niederlage verkraften.

Doch auch die BBG musste am vergangenen Wochenende eine herbe Pleite hinnehmen. Beim 112:65 in Düsseldorf hatte man zu keinem Zeitpunkt die Chance auf den Sieg. „Dass wir beim Tabellenführer eine Niederlage erlitten haben war nicht das Problem, aber sie ist deutlich zu hoch ausgefallen“, blickt Möhring auf das Spiel zurück und fügt an „wir haben in der Woche intensiv an unserer Defense gearbeitet, um dem Gegner die freien Würfe zu nehmen - das wird am Samstag der Schlüssel sein.“

Mit Deutz erwartet Herford ein ausgeglichenes Team: „Auch die Bankspieler können uns Probleme bereiten“, warnt Möhring. Unterm Korb sieht der Co-Trainer der Herforder Basketballer jedoch klare Vorteile für seine Mannschaft: „Wir haben klare Größenvorteile und müssen uns unter den Brettern beweisen“, so Möhring.

Zurückgreifen kann das Trainerteam dabei voraussichtlich auf alle Spieler: Auch Nachwuchsspieler Fynn Bunte, der am letzten Wochenende in der zweiten Mannschaft ausgeholfen hatte, wird wieder dabei sein. Tickets für das Spiel gibt es an der Abendkasse.

Keine Pause: Nur einen Tag später (25.11, 18 Uhr) müssen die Herforder Basketballer im Pokal nach Soest reisen und dort um das Weiterkommen kämpfen. „Die Soester haben an dem Wochenende in der Liga spielfrei, bei uns steht am Samstag das Heimspiel gegen Deutz auf dem Programm“, beklagt Möhring die ungünstige Terminierung. Zwar hat das Ligaspiel am Tag zuvor höchste Priorität, ein Weiterkommen traut Möhring seinem Team gegen die Oberligisten aus Soest jedoch trotzdem zu: „Wir werden in Bestbesetzung starten. Wenn es der Spielstand zulässt, wird durchrotiert und den Bankspielern so viel Einsatzzeit wie möglich gegeben“, so der Co-Trainer. Gespielt wird  in der Sporthalle der Hubertus-Schwartz-Schule.


+++++++++++++++++++++++++


Für den Inhalt der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.
Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von BG Dorsten. Dankeschön.