rlh

Die BG Dorsten möchte das Weihnachtsfest auf Platz 2 der 1. Regionalliga Herren feiern. Dazu muss die BG am 12. Spieltag allerdings im Heimspiel Citybasket Recklinghausen besiegen. Mit einem Erfolg könnte Recklinghausen dagegen mit Dorsten gleichziehen.

Die BG Dorsten hat 16 Punkte auf dem Konto, Citybasket Recklinghausen 14. Zwischen beiden liegen die Hertener Löwen auf 3 und die BBG Herford auf Platz 4. Die Löwen empfangen den Deutzer TV, die BBG Herford freut sich auf das Derby gegen Ibbenbüren.

Der Spitzenreiter ART Giants Düsseldorf reist zum 12. der Tabelle nach Salzkotten und schaut sich das Geschehen der Liga relativ entspannt mit aktuell 4 Punkten Vorsprung auf Dorsten an.


1.
Regionalliga Herren | 12. Spieltag | 07. - 09.12.2018
BG Hagen - SVD 49 Dortmund
ACCENT BASKETS Salzkotten - ART Giants Düsseldorf
Hertener Löwen - Deutzer TV
BBG Herford - AOK Ballers Ibbenbüren
BG Dorsten - Citybasket Recklinghausen
BG Kamp-Lintfort - SV Hagen-Haspe
SC Fast-Break Leverkusen - BSG Grevenbroich


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


BBG Herford - AOK Ballers Ibbenbüren
von Lennart Hundertmark - BBG Herford

BBG Herford bereit für Derby gegen Ibbenbüren.

Am kommenden Samstag möchte die BBG Herford in der 1. Regionalliga West wieder voll angreifen. Nachdem das Team zuletzt ersatzgeschwächt eine Auswärtsniederlage in Grevenbroich verkraften musste, empfangen die Werrestädter am 12. Spieltag die AOK Ballers aus Ibbenbüren in der heimischen Sporthalle des Friedrichs-Gymnasiums.

Mit Vaidotas Volkus fehlte zuletzt einer der absoluten Schlüsselspieler der BBG und auch der Ausfall von Jan Behrens traf das Trainerteam um Chris Dictapanidis und Ewald Möhring hart. Für das wichtige Heimspiel am Wochenende zeigte sich Co-Trainer Möhring aber bezüglich der Personalsorgen vorsichtig optimistisch: „Jan konnte unter der Woche nach überstandener Krankheit bereits wieder voll mittrainieren. Auch Vaidotas befindet sich auf dem Weg der Besserung und wird seine Wadenverletzung voraussichtlich bis zum Wochenende vollständig auskuriert haben“, so Möhring.

Wünschenswert wäre es, wartet mit den Ibbenbürenern doch laut Möhring „eines der stärksten Teams der Liga“ auf die Herforder Basketballer. Auch wenn die Mannschaft der Gäste derzeit nur Rang 10 belegt ist Herfords Co-Trainer sich sicher, dass dies „nicht das wahre Potenzial“ wiederspiegelt. Besonderen Respekt zollt Möhring dabei Benjamin Fumey, dem Power-Foward der Gäste, welcher zuletzt starke Leistungen ablieferte. „Fumey ist der Schlüsselspieler, der über den Ausgang des Spiels entscheiden kann“, warnt Möhring.

Ebenfalls zu tun bekommen wird es die BBG am Samstag mit zwei Spielern, die ehemals in den eigenen Reihen aufgelaufen sind: Omar Zemhoute und Jeremy Lewis. Zemhoute wechselte über Stationen beim TSVE Bielefeld und den Westfalen Mustangs nach Ibbenbüren, Lewis wechselte erst kurz vor Saisonbeginn, nachdem er bereits in Herford unterschrieben und an der Saisonvorbereitung teilgenommen hatte. Für die Beiden läuft es in ihrem aktuellen Team jedoch derzeit sehr durchwachsen: Von seiner Treffsicherheit als Topscorer der letzten Saison mit über 26 Punkten pro Spiel ist Lewis aktuell weit entfernt. Auch Zemhoute liefert mit 13,4 Punkten pro Spiel nicht die gewohnte Performance ab.

Sprungball ist am Samstag wie gewohnt um 19:30 Uhr in der Sporthalle des Friedrich-Gymnasiums, Karten sind an der Abendkasse erhältlich.


+++++++++++++++++++++++++


BG Dorsten - Citybasket Recklinghausen
von Frank Fabek - BG Dorsten

Derby-Time: BG empfängt Citybasket Recklinghausen.

Kurz vor Weihnachten hält der Spielplan noch einen Leckerbissen für die Basketballfans bereit. Am Samstag kommt es beim Sparkasse Vest -Spieltag zum Derby zwischen der BG Dorsten und Citybasket Recklinghausen in der KIA Baumann Arena. Beide Mannschaften liegen nicht nur räumlich nahe beisammen. Nur 1 Sieg trennt den Tabellenzweiten Dorsten von Recklinghausen auf Platz 5.

Das Team von Coach Johannes Hülsmann, in dieser Saison auswärts noch ungeschlagen, reist mit 2 Heimsiegen im Gepäck nach Dorsten. Zu den Säulen des Teams gehören ohne Zweifel Christopher Longoria, aktueller Topscorer der Liga, sowie Ted Turner und Scharfschütze Christoph Bruns. Aber auch junge Talente aus der NBBL wie Valentin Bredeck oder Lennard Kaprolat erhöhen Woche für Woche den Druck auf die gestandenen Spieler im Team.

Doch auch das Team von Franjo Lukenda kommt mit breiter Brust daher, kleine Brötchen werden nicht gebacken. Die letzten 4 Siege in Serie führten das Team auf den 2. Tabellenplatz, und da möchte Franjo Lukenda gerne über die Weihnachtspause bleiben: „Recklinghausen hatte zwar einen schlechten Start in die Liga, aber hat sich zuletzt gefangen und spielt so, wie man es von ihnen erwartet hat. Das ist eine sehr erfahrene und körperlich starke Mannschaft. Recklinghausen will dorthin, wo wir stehen und wir möchten natürlich die Weihnachtspause über zweiter bleiben. Es wird also ein Spiel auf Augenhöhe mit keinem echten Favoriten. Wir werden aber tun was wir immer machen - Vollgas geben! - und versuchen den Sieg einzufahren.“

Das Lager der Verletzten lichtet sich. Rene Penders konnte in dieser Woche bereits wieder mit trainieren. Lediglich Gerrit Budde fehlte in dieser Woche aufgrund einer Knöchelverletzung. Die medizinische Abteilung geht nicht von einem Einsatz am Samstag aus.

Kapitän Willi Köhler: „Das wird am Samstag ein echter Kracher. Kommt alle in die Halle und lasst uns die Festung KIA Baumann Arena verteidigen. Wir brauchen Euch.“

Anwurf ist am Samstag um 19.30 Uhr in der KIA Baumann Arena, Juliusstr. 12, 46284 Dorsten


+++++++++++++++++++++++++


BG Dorsten - Citybasket Recklinghausen
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Es ist wieder Derbyzeit angesagt: Am Samstag treffen Chris Longora (Foto) und die Regionalliga-Herren von Citybasket auf den Kreisrivalen BG Dorsten: Sprungball ist um 19:30 Uhr in der KIA Baumann Arena Dorsten.

"Kurz und knapp, wir wollen die Serie ausbauen", lautet die Zielsetzung von Citybasket-Coach Johannes Hülsmann, der allerdings nicht mit dem vollen Kader in die Lippestadt fahren kann. Valentin Bredeck fällt definitiv aus und auch hinter "Verteidigungsminister" Juan Barga steht noch ein großes Fragezeichen. Doch auch mit zehn einsatzfähigen Akteuren rechnet sich Hülsmann durchaus Siegchancen aus.

"Dorsten reboundet sehr gut und in dieser Kategorie gilt es mitzuhalten", gibt er seiner Mannschaft mit auf den Weg. "Der US-Importspieler Nwabuzor gehört zu den Topscorern der Liga und wir wollen ihn ebenso limitieren wie Pelaj, der zu den besten Deutschen der Liga zählt." Außerdem zeichnet sich das Team von Franjo Lukenda in der Einschätzung des Recklinghäuser Trainers besonders durch seinen Kampfgeist aus. "In diesem Punkt müssen wir also nochmal einen draufsetzen und gerade in Sachen Teamgeist und Kampf auch auswärts eine Topleistung abliefern."

Dies wird auch vonnöten sein, denn die Dorstener rangieren derzeit mit acht Siegen und drei Niederlagen auf Rang zwei der Regionalliga-Tabelle und gehören damit sicher zu den Überraschungsteams der Saison. Allerdings könnte Citybasket im Falle eines Erfolges nach Punkten gleich- und in der Tabelle am Lokalrivalen vorbeiziehen. Hier setzt Hülsmann als zusätzliche Motivationshilfe auf die Recklinghäuser Anhängerschaft: "Falls einige Fans den Weg nach Dorsten auf sich nehmen, wird uns das sicherlich die nötigen letzten Prozente in einem engen Spiel geben."


+++++++++++++++++++++++++


BG Kamp-Lintfort - SV Hagen-Haspe
von Markus Plüm - BG Kamp-Lintfort

BG Lintfort geht kämpferisch ins letzte Heimspiel.

Am Samstag empfängt das Schlusslicht der Regionalliga West den SV Hagen-Haspe zum finalen Heimspiel in diesem Jahr. An den Gegner hat man gute Erinnerungen, die Vorzeichen haben sich aber geändert. Wenn die BG Lintfort bislang so etwas wie einen Lieblingsgegner in der Regionalliga West hatte, dann ist es der SV Hagen-Haspe. Denn beide bisherigen Duelle der beiden Vereine konnten die Basketballer vom Niederrhein für sich entscheiden. In der vergangenen Saison sicherten die BGL-Erfolge gegen die Hagener zum großen Teil auch den Klassenerhalt.

Doch manchmal scheint es einem Team ganz gut zu tun, wenn sich der nominell beste Spieler verabschiedet. Denn in der vergangenen Spielzeit stellten der SV Haspe in Jeremy Lewis den besten Korbjäger der gesamten Liga. Dennoch schien der Rest der Mannschaft zu oft die Verantwortung auf Lewis abzuschieben, wodurch die Hagener viele unnötige Niederlagen kassierten und den Klassenerhalt auch erst kurz vor Saisonende sichern konnten.

Inzwischen spielt Lewis in Ibbenbüren – und für den SV Haspe scheint sein Abgang eine Befreiung gewesen zu sein. Sein legitimer Nachfolger, der Franzose Hamdi Hattab Karoui, knüpft zumindest statistisch an Lewis‘ Leistungen an. Mit 20,4 erzielten Punkten pro Spiel ist Karoui der viertbeste Korbjäger der Liga. Doch offenbar kommt der Rest des Teams besser mit der Spielweise des Franzosen zurecht. Denn mit derzeit fünf Siegen aus elf Spielen liegen die Hasper im gesicherten Tabellenmittelfeld und gehen daher auch als Favorit in die Partie bei der BG Lintfort.

Deren Coach Tobias Liebke hofft, nach den zwei Auswärtsspielen in Folge, die jeweils nur mit dezimiertem Kader absolviert werden konnten, im letzten Heimspiel des Jahres wieder auf mehr Stammkräfte zurückgreifen zu können. „Nur wenn wir komplett besetzt sind und einen guten Tag erwischen, können wir in diesem Spiel etwas erreichen. Aber wir werden wie immer kämpfen und versuchen, das Spiel so lange es geht offen zu halten. Dann schauen wir mal, wie es ausgeht.“ Zumindest die zuletzt beruflich verhinderten Spieler wie Till Achtermeier oder Paul Krüger dürften wieder mit an Bord sein. Hinter dem Einsatz von Michael Schmak, der zuletzt mit Handgelenksschmerzen zu kämpfen hatte, steht allerdings noch ein Fragezeichen.

Liebke hofft auch auf die zahlreiche und lautstarke Unterstützung der Fans. „Das war eines der Dinge, die uns immer noch ein paar Prozent mehr Leistung gegeben haben. Die Unterstützung, die wir trotz der teilweise miesen Leistungen erfahren, ist unglaublich. Daher wollen wir uns auch für die Fans zerreißen und ihnen so ein kleines wenig zurückgeben.“


+++++++++++++++++++++++++


Für den Inhalt der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von der BG Dorsten. Dankeschön.