rlh

Der 13. und letzte Spieltag des Jahres ist auch der letzte Spieltag der Hinrunde in der 1. Regionalliga Herren. Mit den ART Giants Düsseldorf steht der Halbzeitmeister bereits fest.

Die Wahrscheinlichkeit, dass die Giants auch im 12. Spiel den 12. Sieg einfahren ist relativ hoch, da das Schlusslicht der Tabelle BG Kamp-Lintfort ausgerechnet kurz vor Weihnachten noch beim übermächtigen und ungeschlagenen Tabellenführer antreten muss (Hinweis: Die ART Giants müssen am 16. Januar 2019 noch zu einem Nachholspiel beim SC Fast Break Leverkusen antreten).

Die Partien Grevenbroich Elephants (6) gegen die Hertener Löwen (3) und Citybasket Recklinghausen (7) gegen BBG Herford (4) versprechen da mehr Spannung. Das gilt auch für das Derby SV Hagen Haspe (8) gegen BG Hagen (5).

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …



1. Regionalliga Herren | 13. Spieltag | 15.12.2018
Deutzer TV - ACCENT BASKETS Salzkotten
SVD 49 Dortmund - BG Dorsten
AOK Ballers Ibbenbüren - SC Fast-Break Leverkusen
ART Giants Düsseldorf - BG Kamp-Lintfort
SV Hagen-Haspe - BG Hagen
Citybasket Recklinghausen - BBG Herford
BSG Grevenbroich - Hertener Löwen


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


SVD 49 Dortmund - BG Dorsten
von Frank Fabek - BG Dorsten

Ein letztes Mal alles raus hauen. Letztes Ligaspiel des Jahres beim SVD 49 Dortmund.

Beim letzten Ligaspiel des Jahres bekommt das Team von Franjo Lukenda noch einmal eine knifflige Aufgabe serviert. Zwar reist die Mannschaft nach einer phantastischen Hinrunde als Tabellenzweiter und hoher Favorit zum Aufsteiger SVD 49 Dortmund. Aber trotz des lockeren 80:66 Sieges in der Vorbereitung ist das Spiel kein Selbstläufer. Sei es durch die ungewöhnliche Lage in der Brügmann-Sporthalle. Das Spielfeld liegt im 3. Stock, so dass manch einer beim Erreichen des Spielfeldes das Gefühl einer Bergbesteigung bekommt, aber auch durch die kontinuierliche Steigerung der Dortmunder. Der SVD hat sich nach einer Niederlagenserie zu Anfang der Saison gefangen und rangiert zur Zeit auf Platz 9 mit Luft zu den Abstiegsplätzen. Vor allem der US-Amerikaner Aaron Bowser ist in der Lage aus allen Positionen zu treffen, und ist mit einem Schnitt von 18.3 Punkte pro Spiel unter den Top 3 Shootern der Liga.

Trainer Franjo Lukenda nimmt den SVD 49 Dortmund nicht auf die leichte Schulter: „Dortmund ist wirklich in dieser Liga angekommen und wir werden sie sehr ernst nehmen. Wir wollen unsere Serie verlängern und im letzten Saisonspiel des Jahres noch einmal alles geben. Der SVD ist uns noch aus dem Testspiel der Vorbereitung bekannt und mit Aaron habe ich bei Herten zusammengespielt. Wir wissen also was uns erwartet und werden gut vorbereitet in die Partie gehen. Wir sind Zweiter und möchten das auch bleiben.“

Am Samstag gilt es nochmal alle Kräfte zu mobilisieren und gemeinsam mit den mitgereisten Fans die Hinrunde zu vergolden wie Kapitän Willi Köhler meint: „Kommt am Samstag alle mit nach Dortmund, lasst uns den Mount Brügmann bezwingen, als Zweiter in die Winterpause gehen und danach in Dorsten im Vereinsheim ein erfolgreiches 2018 feiern."


+++++++++++++++++++++++++


ART Giants Düsseldorf - BG Kamp-Lintfort
von Markus Plüm - BG Kamp-Lintfort

Jahresabschluss beim Tabellenführer.

Die BG Lintfort reist zum Ende der Hinrunde und letzten Spiel des Jahres zum Tabellenführer ART Giants Düsseldorf. Ein Sieg bei den noch ungeschlagenen Landeshauptstädtern ist allerdings mehr als unrealistisch.

Zwölf Partien sind in dieser Saison gespielt, erst einmal konnte die BGL den Platz als Sieger verlassen. Dass es nach dem sensationellen Klassenerhalt mehr als schwierig werden würde, war allen BGL-Verantwortlichen schon vor der Spielzeit klar. Daher möchte man die Partie beim ungeschlagenen Tabellenführer ART Giants Düsseldorf, mit der ein ereignisreiches Jahr 2018 abgeschlossen wird, auch eher genießen, als mit hohen Ambitionen in die Landeshauptstadt zu reisen.

Denn Tobias Liebke und seine Spieler werden in Düsseldorf realistisch gesehen keine Chance haben. Zu dominant treten die Giants, die in der Vergangenheit immer an ihren eigenen Ansprüchen gescheitert waren, in dieser Saison auf. Bereits zwei Siege Vorsprung haben die Akteure um De’Shaun Cooper und Dainius Zvinklys schon auf Tabellenplatz zwei und können sich bei ihrer Mission Aufstieg eigentlich nur noch selbst in die Suppe spucken. In dieser Saison zeichnet den Kader vor allem seine enorme Breite aus, das ganze Team trägt regelmäßig dazu bei, dass man bislang elf Mal das Feld als Sieger verlassen konnte. Zudem steht für die Düsseldorfer noch ein Nachholspiel gegen den Aufsteiger FastBreak Leverkusen aus.

Tobias Liebke und die BGL sind daher eher stolz, sich auch in diesem Jahr noch mit solch einem Gegner messen zu dürfen. Denn viele Experten hatten geunkt, dass sich die Lintforter schon im ersten Regionalliga-Jahr wieder sang- und klanglos verabschieden würden. Am Ende stand aber der Klassenerhalt und damit die Verlängerung der eigenen Abenteuer-Reise um ein Jahr. Als Abenteuer kann man daher auch die Partie in Düsseldorf am Samstag um 19 Uhr einstufen. Fehlen wird der BGL voraussichtlich erneut Janosch Feige, der an einer schmerzhaften Prellung am Unterarm laboriert. Auch Lennard Schild wird die Reise in die Landeshauptstadt nicht antreten können, da er sich zeitgleich in Heidelberg beim U18-Lehrgang des Deutschen Basketball-Bundes um einen Platz im Nationalteam bewirbt. Zudem wird Michael Schmak aus persönlichen Gründen nicht zur Verfügung stehen.

„Wir werden wie immer versuchen, uns gut zu verkaufen. Aber letztlich liegt unser Fokus darauf, dass wir alle Spieler gesund ins neue Jahr bekommen und dann noch einmal schauen, wie weit unser Weg führen wird. Durch die derzeitige Situation in der ProB wird es vermutlich ja sowieso noch einmal schwieriger, die Klasse zu halten. Entsprechend werden wir uns über die Feiertage ein wenig Ruhe gönnen, um dann mit klarem Kopf die restlichen 13 Partien zu bestreiten“, sagt Coach Tobias Liebke vor der Partie in Düsseldorf.


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - BBG Herford
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Zum Jahresabschluss wartet noch einmal eine anspruchsvolle Heimaufgabe auf die Regionalliga-Herren von Citybasket. Mit der BBG Herford kommt das offensivstärkste Team der Liga nach Recklinghausen. Sprungball am Samstag ist um 19:30 Uhr in der Vestischen Arena.

Beim Tabellenvierten aus Ostwestfalen läuft das Spiel und die offensive Ausbeute zum großen Teil über ein Trio: Vaidotas Volkus, Sam Cassell jr. und Elliott Sentance sind die Säulen, denen die Hauptaufmerksamkeit der Recklinghäuser Verteidigung zukommen wird. "Gerade Cassell und Volkus sind zwei sehr starke Importspieler", warnt Citybasket-Coach Johannes Hülsmann.

Auch wenn sein Team momentan etwas dezimiert ist, bleibt er zuversichtlich, die Kreise der gegnerischen Aktivposten einengen zu können. "Besonders defensiv sind wir in diesem Spiel gefordert", weiß der Coach, der aber an beiden Enden des Feldes einiges von seinen Schützlingen erwartet: "Wir wollen in der Verteidigung und im Angriff wieder als Team agieren." Und außerdem den Zuschauern im letzten Heimspiel des Jahres natürlich noch einmal eine ansprechende spielerische und kämpferische Leistung bieten - die dann im Idealfall mit dem dritten Heimerfolg endet.


++++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - BBG Herford
von Lennart Hundertmark - BBG Herford

Auswärts zurück in die Erfolgsspur.

Zuhause eine Macht, in der Ferne zuletzt zweimal in Folge als Verlierer den Platz verlassen. Am Samstagabend möchten die Basketballer der BBG Herford auch beim Auswärtsspiel gegen Citybasket Recklinghausen wieder etwas Zählbares mit auf die Heimfahrt nehmen und ihre gute Tabellenposition verteidigen.

Sechs Heimspiele, sechs Siege – von dieser blitzsauberen Bilanz der BBG Herford sind die kommenden Gegner ein gutes Stück entfernt. Lediglich zwei der bisherigen sechs Heimspiele konnten positiv gestaltet werden. Hinzukommt, dass die Hausherren derzeit ohne echten Point Guard antreten, weiß Ewald Möhring (Co-Trainer, BBG Herford) zu berichten: „Der Point Guard der Hausherren Juan Braga hat seinen Vertrag aufgelöst und sein Ersatz ist aktuell verletzt“. Diese Schwachstelle möchte das Trainerteam um Dictapanidis und Möhring nutzen: „In diese Lücke wollen wir hineinstoßen und über unseren Tempo-Basketball zum Erfolg kommen“.

Extra motivieren brauchen Dictapanidis und Möhring ihre Schützlinge für die bevorstehende Begegnung nicht: „Die Jungs wollen die Testspielniederlage aus der Saisonvorbereitung vergessen machen und sind schon heiß“, verspricht Möhring.

Mit einem Sieg würde sich die BBG, aktuell auf Rang 4 liegend, weiter in der oberen Tabellenregion festbeißen. Voraussichtlich stehen dazu beim Revanche-Spiel alle BBG-Spieler zur Verfügung. Sprungball ist um 19:30 Uhr in der Vestischen Arena Alfons Schütt in Recklinghausen.


+++++++++++++++++++++++++


Für den Inhalt der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von BG Dorsten (Mike Nwabuzor). Dankeschön.