rlh

Die BG Dorsten ist WBV Pokalsieger der Herren 2018/19. Im Hinspiel besiegte Dorsten die Elephants aus Grevenbroich 90:67 – im Rückspiel in Grevenbroich siegten die Elephants 89:80.

12.04.2019 Finale Hinspiel
BG Dorsten (1RL) BSG Grevenbroich (1RL)  90 : 67

14.04.2019 Finale Rückspiel
BSG Grevenbroich (1RL) - BG Dorsten (1RL) 89 : 80

Der Link zu den Ergebnissen des WBV Pokals


+++++++++++++++++++++++++


Yes. Dorsten holt den Pokalsieg.
von Frank Fabek - BG Dorsten

Franjo Lukenda und sein Team haben es geschafft und den Pott in den Pott geholt. Doch es war trotz des 23 Punkte-Vorsprungs aus dem Hinspiel ein hartes Stück Arbeit für das Team. Dorsten trat mit Verletzungssorgen die Reise nach Grevenbroich an. Lyuben Paskov hatte sich am Freitag eine schwere Verletzung am Fußgelenk zugezogen. Das medical Team um Teamarzt Dr. Hansmeyer und Physio Tim Kuhlmann versuchten seit Freitagabend alles, um den Top-Verteidiger wieder fit zu bekommen. Ein letzter Härtetest kurz vor Spielbeginn zeigte, dass er für ein paar Minuten einsatzfähig sein würde. So fiel René Penders zu Spielbeginn die Aufgabe zu, den Grevenbroicher Marko Boksic an die Kette zu legen.

Dorsten startete stark in das Spiel und ging durch einen glänzend aufgelegten Mike Nwabuzor schnell mit 16:9 in Führung. Doch Grevenbroich hielt mit einer intensiveren Defense dagegen. Der Dorstener Angriffsexpress kam immer mehr ins Stocken und Grevenbroich konnte am Ende das erste Viertel mit 23:22 für sich entscheiden. Nur noch 22 Vorsprung.

Im zweiten Viertel erhielt René Penders früh sein 3. Foul und musste auf die Bank. Die Sorgenfalten bei Franjo Lukenda und den Dorstener Anhängern wuchsen, als Grevenbroich Mitte des zweiten Viertels seinen Vorsprung auf 7 erhöhen konnte. Doch die Routiniers im Team - allen voran in Gestalt von Nderim Pelaj - kämpften sich wieder heran. Mit einer 47:42-Führung ging Grevenbroich in die Halbzeitpause.

Lukenda beschwor sein Team in der Kabine, ruhig zu bleiben und die Angriffe geduldiger auszuspielen. Grevenbroich hingegen witterte das Wunder, kam hoch motiviert aus der Pause und startete stark in das Viertel. Nach 4 Minuten ging der Gastgeber mit 55:44 in Führung. Das Punktepolster schwand bedenklich auf nur noch 12 Punkte. Dorsten blieb ruhig, konterte im Stile eines Champions und verkürzte den Rückstand auf 4 Punkte beim Stand von 65:61; wieder 19 Punkte Vorsprung.

Viele sahen Dorsten schon am Ziel, aber der Gastgeber zeigte Charakter und warf alles in das letzte Viertel hinein. Grevenbroich schoss aus allen Lagen auf den Dorstener Korb. Kurz vor Spielende gingen die Hausherren mit 84:71 in Führung und Lukenda nahm eine Auszeit. Nach der Auszeit erwachte das in dieser Saison berühmte Mentalitätsmonster BG Dorsten und ließ sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Angeführt durch einen überragenden Kapitän Willi Köhler und angefeuert durch über 150 mitgereiste Dorstener Fans, die die Halle in ein Tollhaus verwandelten, hielt das Team dagegen und konnte nach dem Ertönen der Schlusssirene den Titel ausgelassen feiern.

Die BG Dorsten hat das erreicht, was niemand ihr vor der Saison zugetraut hätte. Vielfach belächelt als die, die eh gegen den Abstieg spielen, hat Dorsten es allen Skeptikern gezeigt. Lukenda und seine Jungs, die ab sofort nur noch Lukenda's Eleven heißen, sind ein echtes Team, ja eine Familie geworden, in der sich jeder sich für jeden auf dem Platz zerreißt. Die Pokalsieger von 1982 um Coach Rolf Rommeswinkel haben einen würdigen Nachfolger gefunden.

Ein durchnässter (Sekt!!!), aber glücklicher Franjo Lukenda nach dem Spiel: „Unfassbar. Niemand - außer uns selbst - hat uns das zugetraut. Ich liebe diese Jungs einfach und freue mich, dass wir die Saison mit einem Pokal krönen konnten. Wir haben seit vergangenem Juli hart gearbeitet und uns das verdient. Jeder Treppenlauf auf der Halde, jeder Liegestütz hat sich gelohnt. Ich danke den Fans für diese Unterstützung und die tolle Feier danach. Aber vor allem danke ich meinem Team, das mir das in meiner ersten vollen Saison als Trainer in der 1. Regionalliga ermöglicht hat.“


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von BG Dorsten. Dankeschön.