Schiedsrichter

Voller Vorfreude und Spannung starte eine DBB-Delegation am 31. März unter der Leitung von Michael Geisler (DBB Vizepräsident) und Dr. Winfried Gintschel (DBB SRK) nach Rom zum ersten internationalen Treffen von Schiedsrichter-Ausbildern in Rahmen des Erasmus+ Programms.

Ziel des gemeinsamen 4-tätigen Workshops war die qualitative Verbesserung der Schiedsrichter-Grundausbildung, indem standardisierte Qualitätsmerkmale erstellt werden, aus denen ein professionelles Ausbildungsprogramm sowie ein Aus- und Bewertungsverfahren für die Ausbilder entwickelt werden.

Jeweils ca. 10 Ausbilder sowie die Referenten aus den Landesverbänden der Türkei, Frankreich, Italien und Deutschland trafen sich entsprechend am Anreisetag zu einem gemeinsamen Abendessen, bevor in großer Runde die Vorstellung sowie der Teilnehmer als auch des Projektes selbst in Angriff genommen wurde.

Der 1. Tag des Workshops befasste sich dann mit Grundlagen (Kommunikation, Konfliktmanagement und Konzepten der Erwachsenenbildung), wobei die Teilnehmer anhand praktischer Übungen immer wieder von den Referenten zur aktiven Mitarbeit motiviert wurden. Abgerundet wurde der Tag dann mit einem interkulturellen Event und einem Büfett von Spezialitäten aus allen Partnerländern sowie der Vorstellung jedes entsprechenden Landes (10 Little Known Facts, Theateraufführung...). Schon hier zeichnete sich die zunehmend hervorragende Atmosphäre zwischen den Teilnehmern ab.

Der 2. Tag begann dann mit praktischen Einheiten in der Halle, bevor die Themen 'Pre/Post-Game-Conference' und 'Stressmanagement' in Angriff genommen wurden. Statt des üblichen Abendessens entschied sich die deutsche Gruppe, den Abend in der Innenstadt von Rom zu verbringen. Zusammen mit der französischen Delegation begab man sich zu Tisch und zu einem nächtlichen Rundgang mit zahllosen Sehenswürdigkeiten. Hier konnte die deutsch-französische Freundschaft weiter intensiviert werden.

Der letzte Workshop-Tag stand dann ganz im Zeichen der Implementierung des Gelernten sowie den Zukunftsaussichten des Projektes. Es wurde viel von- und miteinander gelernt, Wissen und Erfahrungen wurde ausgetauscht und Konsens in vielen Punkten gefunden. Nun gilt es, das Gelernte in die Praxis umzusetzen und verschiedene Methoden zur Schiedsrichterausbildung anzuwenden.

Und so ging ein anstrengendes aber überaus produktives Wochenende zu Ende, das für alle Beteiligten wohl ein besonderes Erlebnis darstellte. Das 2. Treffen wird Ende Juli in Istanbul stattfinden.

Die beiden Referenten Dr. Winfried Gintschel und Dr. Sebastian Altfeld konnten jeweils in ihren Fachbereichen interessante Vorträge halten und somit einen erheblichen Beitrag zum Erfolg des ersten internationalen Instructor-Workshops leisten. Auch die zahlreichen Beteiligungen an Diskussionen der DBB-Delegation haben einen entscheidenden Beitrag geleistet.

DBB Erasmus Projekt
Die DBB-Delegation im Einzelnen (v.l.n.r.):
Theresa Maier (BBV), Dennis Leist (HBV), Lars Lottermoser, Patrick Grabow (beide WBV), Katharina Ambrosius, Nermin Hodzic, Wojciech Lukasz Swilo (alle BBV), Dr. Sebastian Altfeld (Referent), Dr. Winfried Gintschel (DBB SRK).
Es fehlen auf dem Bild: Michael Geisler (DBB Vizepräsident) und Dennis Sirowi (NBV).