Schiedsrichter
Benjamin Dirks, Lukas Fröhlich und Daniel Lagudka bei der Potential Referee-Clinic vom 26.05.-28.05.2017 in Frankfurt a.M.

Am Freitag, den 26.05.2017 machten sich die drei WBV-Schiedsrichter auf den Weg zur Potential Referee-Clinic beim JBBL/NBBL Top 4 in Frankfurt a.M. Insamgesamt nahmen 12 Schiedsrichter aus ganz Deutschland an dieser Maßnahme teil. Diese Maßnahme wurde seitens des DBB, der Jungen Liga (ProA + ProB) und und der easyCredit BBL ins Leben gerufen und dient dazu,junge und talentierte Schiedsrichter für die höchsten deutschen Spielklassen zu finden und darauf vorzubereiten.Als Schiedsrichtercoaches waren Boris Schmidt, Winfried Ginschel, Jens Staudenmayer, Franz-Josef Rytlewski und Mathias Rucht vor Ort. Als Kommissare waren Uli Sledz und Dr. Norbert Esser im Einsatz, die ebenfalls wertvolle Erfahrungen an alle Teilnehmer weitergeben konnten.

Am Freitagabend nahmen alle Mannschaften, Betreuer, Schiedsrichter und Offiziellen am "Come together" in der Fraport Arena teil.Hier konnten alle Beteiligten bei einem gemeinsamen Essen zum ersten Mal die Atmosphäre für die nächsten beiden Tagen kennenlernen.

Am Samstagmorgen trafen sich alle Schiedsrichter zu einer gemeinsamen Theorie- und Videoarbeit mit den anwesenden Schiedsrichtercoaches. Hier wurde verdeutlicht, was von den Teilnehmern erwartet wird. Nach dieser Einheit wurden die Ansetzungen für den ersten Tag bekannt gegeben. Gepfiffen wurde in der für viele der anwesenden Schiedsrichter ungewohnten "3-Mann-Technik". Vor den Spielen stieg die Anspannung bei den jeweiligen Schiedsrichtern, wollte man doch sein volles Potenzial zeigen.Beim Tipp-Off verflog diese aber schnell wieder und alle Spiele wurden souverän und zur Zufriedenheit der Teams und Schiedsrichtercoaches geleitet. Nach den Spielen erfolgte eine intensive psychologische und fachliche Aufarbeitung der Spiele in Anwesenheit aller aktiven und nicht-aktiven Schiedsrichter, aller Schiedsrichtercoaches und des Komissars. Hier wurden positive wie negative Apsekte offen und ehrlich in sehr professioneller Art und Weise angesprochen und offen gelegt.

Am Sonntag folgten dann die beiden Finalspiele, das NBBL-Finale dabei sogar unter der Leitung von Lukas Fröhlich. Auch nach diesen Spielen wurde sich wieder mit den gezeigten Leistungen kritisch auseinandergesetzt.

Im Anschluss an das Finale gab es noch eine Abschlussbespechung mit vielen wichtigen Hinweisen für die Zukunft aller beteiligten Schiedsrichter. So konnten alle Schiedsrichter viele neue und wertvolle Eindrücke und Erfahrungen mitnehmen, die ihnen auf ihrem weiteren Weg als Schiedsrichter sicher helfen werden.