News

News

Bereits im August trafen sich die Regionalliga-Schiedsrichter für ihre alljährlichen Lehrgänge. Die Schiedsrichter des 2.RL-Kaders waren am 10. und 23. August in Düsseldorf und Werne gefragt, am 16.08. kam der Kader der 1. Regionalliga in Dortmund zusammen.

Auf die Schiedsrichter wartete ein nahezu identisches Programm: Alle Lehrgänge starteten mit den obligatorischen Lauf- und Regeltests, bevor die Schiedsrichter gemeinsam mit dem Schiedsrichterausschuss um Lehrgangsleiter Marco Behm die vergangene Saison aufarbeiteten. Ebenfalls auf dem Tagesplan stand die Besprechung der Kriterien, beispielsweise in Offense-/Defense-Foul Situationen. Da es in diesem Jahr keine Veränderungen in diesem Bereich gab, konnte Behm diesen Teil kurz abhandeln und lediglich die Themen ansprechen, die aus Sicht des Schiedsrichterausschusses in der vergangenen Saison nicht zufriedenstellend gehandhabt wurden.

Unter: http://www.wbv-online.net/content/schiedsrichter/aus-und-fortbildung

sind alle Rulesletter des DBB zu den Regeländerungen 2014 abrufbar.

Schiedsrichterlehrwart Dirk Weber übergibt dem Basketballkreis Dortmund 18 neue Schiedsrichter 

Nach insgesamt 35 Unterrichtseinheiten, intensiven Theorie- und Praxis Stunden hieß es am Ende: Rookie Shirt anziehen, lächeln. 

Die WBV Schiedsrichter Ausbilder Dirk Weber, Tobias Brambach sowie Lukas Fröhlich übergaben am gestrigen Mittwoch Schiedsrichterwart Yasar Cihan 18 neue Schiedsrichter für den Kreis Dortmund. 

Stolz präsentieren die neuen Nachwuchs-Schiedsrichter ihr neues Shirt, gesponsert durch unseren Partner ballsportdirekt.Dortmund. 
Zum Schutz der Talente sowie um eine bessere Förderung zu erhalten wurde vor zwei Jahren erfolgreich das Projekt "Rookie Ref" eingeführt. Das war nicht nur für unseren Kreis ein Erfolg, auch andere WBV Kreise haben sich diesem Projekt angeschlossen. 

Schiedsrichterwart Yasar Cihan freut sich auf viele neue, vor allem junge Nachwuchs Schiedsrichter und wünscht Ihnen einen guten "pfiff".

 

Lehrgangsbeste waren vom ASC 09 Dortmund Sophia Hasse sowie Sven Gayer.

 

Und hier die übrigen, neuen Schiedsrichter:

Sven Gayer (ASC 09 Dortmund), Sophia Hasse (ASC 09 Dortmund), Alexander Heyne (ASC 09 Dortmund), Karolin Bücker (ASC 09 Dortmund), Elaine Kloos (TVA WIckede), Katrin Kralj (TVE Barop), Lea Veit (TSC Eintracht Dortmund), Josephine Walther (TSC Eintracht Dortmund), Johanna Kotzbauer (TSC EIntracht Dortmund), Lea Schmidt (TSC Eintracht Dortmund), Tobias Guting (TSC Eintracht Dortmund), Florian Hagemann (TSC EIntracht Dortmund), Marvin Sharma (TSC Eintracht Dortmund), Karl Funke (TSC Eintracht Dortmund), Majdi Shaladi (Hertener Löwen), Deborah Krochhaus (Kreis Hagen), Nina Haverkamp (TSV Bocholt), Mateuzs Jäckel (TSV Bocholt)

 

Quelle Foto: Timm Becker

Der frühere Bundesliga-Schiedsrichter Iradj Yazdani aus Menden leitet it 75 Jahren noch immer Spiele ...

 

Hier der Link zum Artikel:

http://www.derwesten.de/wr/sport/ein-vermittler-ein-vorbild-aimp-id8540714.html

 

 

Auch in diesem Jahr findet parallel zum traditionellen Jahrmarktturnier des VfL Bad-Kreuznach wieder ein Schiedsrichter-Camp statt. In diesem Jahr ist der DBB Ausrichter der Veranstaltung.

 

Hier der offizielle Flyer:

Flyer DBB-SR-Camp 2014

 

Das Anmeldeformular findest Du hier: 

Anmeldeformular DBB-SR-Camp 2014

 

Die Unterlagen der diesjährigen Schiedsrichterfortbildungen (RL, OL, Basis) sind unter:

http://www.wbv-online.net/content/schiedsrichter/sr-informationen

abrufbar.

Zum Frühjahrs-Bundesfinale der Schulen fuhren in diesem Jahr gleich drei Schiedsrichter aus dem WBV nach Berlin: Matthias Dirks (Herten), Tim Beckmann (Köln) und Florian Schäfer (Düsseldorf) hatten die Möglichkeit, bei dieser Recruiting-Maßnahme des DBB ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Der Dienstag stand im Zeichen der Anreise, der offizielle Teil begann für die Schiedsrichter abends mit einer ersten Vorstellungsrunde, gefolgt von einem Briefing über die anstehende Veranstaltung sowie dem obligatorischen Regeltest.

Am Mittwoch ging es dann früh los mit den Spielen der Vorrunde: In Kurzspielen über 2x10 Minuten wurden die insgesamt 32 Schiedsrichter aus ganz Deutschland in den verschiedenen Hallen von Horst Molitor, Jürgen Unger, Jörg Gitzler, Dominik Bejaoui und Henning Frölich gecoacht. Wert gelegt wurde hierbei vor allem auf ein sicheres Auftreten, Außenwirkung und Schiedsrichter-Technik. Den Abend ließ man in gemeinsamer Runde entspannt ausklingen.

Am Donnerstag erfolgten die Spiele der Zwischenrunde, die Halbfinalspiele sowie die Spiele um Platz 3 am Ende des Tages. Für die Schiedsrichter galt es, die Verbesserungsvorschläge vom Vortag umzusetzen. Bei einem leckeren Grillabend, mit interessanten Anekdoten aus der BBL, wurde mit Spannung die Einteilung für die Finalspiele am kommenden Tag erwartet. Hier wurden gleich 2 WBV-Schiedsrichter mit einem Finale belohnt. In der Sporthalle Berlin-Charlottenburg leitete auf großer Bühne Tim Beckmann das Finale der WK 3 Jungen und Florian Schäfer das Finale der WK 2 Mädchen.

Nach spannenden 3 Tagen Basketball musste Freitagabend dann noch sichergestellt werden, ob das Berliner Nachtleben seinem Ruf gerecht wird (Ja!).

 Florian Schäfer, Matthias Dirks, Tim Beckmann (v.l.n.r.)

Der zweite 2.RL-Lehrgang fand am Sonntag dem 08.09. in Düsseldorf statt und bildete den letzten der diesjährigen SR-Kaderlehrgänge.

Neben den Regel- und Fitnesstests standen die Themen Konfliktmanagement und Kriterien auf der Tagesordnung.

Die Umsetzungsstelle 3 (BeL/LL für Düsseldorf/Neuss, Niers, Niederrhein) hat mit Robert Gerhards eine neue Besetzung gefunden.

 

Der bisherige Umbesetzer Tim Liebke ist aus dem WBV weggezogen und hat die Tätigkeit an Robert Gerhards übergeben.

 

Wir danken Tim für die jahrelange Mitarbeit recht herzlich.

 

Die Mailadresse ust3[at]wbv-online[dot]de bleibt unverändert. Des weiteren ist Robert Gerhards unter 0152/54768522 zu erreichen.

 

 

 

Bereits am Wochenende 31.08./01.09. fand der diesjährige Lehrgang des 1.RL-Schiedsrichterkader in Kaiserau statt.

Direkt zu Beginn standen die obligatorischen Regel- und Fitnesstests auf dem Programm. Zusammen mit einem sehr ausführlichen Saisonrückblick war der erste Teil des Lehrganges schnell vergangen.