Schiedsrichter

Am 01.11.2015 trafen sich nicht nur die besten Spielerinnen und Spieler des Jahrgangs 2003 zum Regionalstützpunktturnier des WBV, sondern gleichzeitig fand eine Fördermaßnahme für sieben Schiedsrichter im Alter von 15-19 Jahren des Bezirks- und Landesligaförderkaders statt. Genau wie die Spielerinnen und Spieler traf man sich schon um 9Uhr in der Sporthalle Heckinghausen des Barmer TV. Nach einer kurzen Vorbesprechung mit allen Schiedsrichtern, pfiffen die jungen und ambitionierten Schiedsrichter in verschiedenen Konstellationen gemeinsam mehrere der Kurzspiele. In den Pausen wurden alle teilnehmenden Schiedsrichter entweder in Gruppen, vor allem aber in Einzelgesprächen,gezielt von erfahrenen Schiedsrichterkollegen betreut und gecoacht. Da alle Teilnehmer die Ratschläge und Tipps direkt in die Tat umsetzten, waren bereits große Fortschritte während des gesamten Turniertages zu beobachten. Dies wurde in der zusammenfassenden Abschlussbesprechung noch einmal hervorgehoben. Auch die Teams und Trainer der Regionalstützpunkte waren von den Leistungen der jungen Kollegen sehr angetan.

Ein großer Dank geht daher an alle sieben Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die mit ihrem großen Engagement und guten Leistungen einen langen Tag sehr kurzweilig haben werden lassen. Ein weiterer Dank geht an den Barmer TV für die Stellung der Räumlichkeiten und die Sorge für das leibliche Wohl.

 

IMG 20151102 WA0000

Foto (v.l.): Daniel Lagudka, Felix Kaltwasser, Patrick Färber, Jasper vom Felde, Paula Reul, Nils Kremer, Jan-Niklas Ranff, Georgios Vassiliadis-Maliadas,Patrick Grabow

Erasmus Projekt web

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf Einladung von Michael Geißler – DBB-Vizepräsident und Vorsitzender der DBB-Schiedsrichterkommission – begaben sich die WBV-Ausbilder Daniel Lagudka (BBK Erft), Patrick Grabow (BBK Wuppertal) und Lars Lottermoser (BBK Ostwestfalen) am vergangenen Wochenende nach Frankfurt, um am ersten "National Round Table Meeting" in Deutschland teilzunehmen.

Der DBB nimmt an dem ERASMUS+ Projekt mit dem Titel 'Creating A More Effective Referee Education And Performance Evaluation System' teil, das von den Basketballverbänden Deutschlands, Frankreichs, Italiens und der Türkei getragen wird. Ziel ist es, Qualitätsstandards für Schiedsrichter-Ausbilder zu schaffen, um die Schiedsrichter zu verbessern. Dies impliziert neben der Überarbeitung der bestehenden Ausbildungskonzepte das Erstellung von Anforderungskatalogen an Ausbilder und einen innovativen Ansatz für nachhaltige Bildungsmethoden.

Nach einer kurzen, informativen Einführung in das Projekt entwickelte sich eine offene Diskussionsrunde über Standards von Ausbildern und deren notwendigen Kompetenzen, in der die Teilnehmer die Basis für eine zukünftige Ausrichtung grob absteckten. Als dann teilte man sich auch schon in die Arbeitsgruppen 'Pre-/Post-Game-Conference' und 'Stress-Management' auf, um im kleineren Kreis weiterzuarbeiten und Informationen zusammenzutragen.

Die Arbeitsgruppen im Einzelnen:

Team Pre-/Post-Game-Conference:
Dr. Winfried Gintschel, Max Kindervater, Clemens Fritz, Peter Wolff, Dennis Leist und Lars Lottermoser.

Team Stress-Management
Carsten Straube, Steve Bittner, Henning Frölich, Mohamed Damiani, Patrick Grabow und Daniel Lagudka.

Der Basketballkreis Dortmund bietet am Dienstag, 03. November 2015 eine SR-Rettungs-Fortbildung an.

 

Fortbildungslehrgang in Dortmund. Am 8. August 2015 fand unter der Leitung des neuen Schiedsrichterausschusses (Vizepräsident des WBV Dirk Weber mit seinem Team Markus Schwennecker, Kimmo Lehnen und Günter Brökelmann) der Fortbildungslehrgang des Spitzenkaders des WBV statt.

WBV-Schiedsrichter auch im Dienste des Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. (DRS, Fachbereich Rollstuhlbasketball) in der 1. Rollstuhlbasketball-Bundesliga (RBBL) unterwegs.

Auf Einladung des neugewählten Vizepräsidenten Ressort VI Schiedsrichterwesen - Dirk Weber traf sich der Schiedsrichter-Ausschuss mit Umbesetzungsstellen am vorletzten Wochenende zur Klausurtagung in Dortmund.

Nach kurzer Begrüßung wurden zunächst die Vorkommnisse und Veränderungen der letzten Zeit thematisiert und sich ausgesprochen. Man kam dabei überein, dass die Gesamtsituation für ALLE zwar unangenehm ist/war, nun aber ein Neuanfang initiiert werden müsse!

Vor diesem Hintergrund erklärten sich alle anwesenden Umbesetzungsstellen bereit, diese für den reibungslosen Spielbetrieb nicht unwichtige Position weiterhin auszufüllen. Und so berichteten diese von Ihrer bisherigen Arbeitsweise und den in den vergangenen Jahren getroffenen Vereinbarungen. Aufgrund dieser Erfahrungen und der Kürze der Zeit bis zum Beginn der neuen Saison war sämtlichen Teilnehmen nicht nach Veränderungen, so dass der eingeschlagene Weg auch in Zukunft Bestand haben wird.

Nach getaner Arbeit genossen die folgenden Anwesenden noch das griechische Mittagessen: Dirk Weber (Vizepräsident VI Schiedsrichterwesen), Günter Brökelmann (Ausbildung/Öffentlichkeitsarbeit), Joseph Kattur (UOLR), Heinz Kütenbrink (UOLW), Robert Gerhards (UST3), Johannes Kusber (UST5), Manfred Flimm (UST6), Herbert Pawella (UST7MS), Manuel Günther (UST7EL) und Lars Lottermoser (UST8), später noch Markus Schwennecker (Fortbildung/Coachings) und Patrick Grabow (UST4)

Schon mehrfach hat der WBV mit Dr. Sebastian Altfeld den Entspannungs- und Stressworkshop für Schiedsrichter angeboten, der immer auf sehr positive Resonanz bei den Teilnehmer gestoßen ist. Die Planungen für eine Neuauflage steht. Interessenten werden gebeten, sich bitte bis zum 07.09.2015 direkt per Mail bei Sebastian Altfeld (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu melden. Der endgültige Termin sowie der Veranstaltungsort (Hagen oder Köln) wird in Abstimmung mit den Interessenten gemeinsam festgelegt.

 

Die Kosten des Workshops werden bis zu 80-90 % durch die Krankenkassen übernommen. Bei einer Gebühr von 80,- belaufen sich der Eigenanteil auf ca. 5-20 Euro.

 

Download: Flyer Entspannungs- und Stressworkshop für Schiedsrichter

2015 2RLH SR FOBI Ddorf

 

Der 2.RL-Lehrgang fand am Sonntag den 02.08.15 in Düsseldorf im Rather Waldstadion statt und eröffnete den ersten der diesjährigen SR-Lehrgänge der Regionalligakader.

Vor den obligatorischen Regel- und Fitnesstests stellte sich der neu gebildete SR-Ausschuss vor.

Zum Tagesordnungspunkt SR-Situation im WBV war der neu gewählte WBV Präsident Uwe Plonka zu Gast und stand für Fragen "Rede und Antwort".

Weiter auf der Tagesordnung standen die Themen Saisonrückblick, SR-Technik und Saisonvorgaben sowie erstmals die Wahl eines Aktivensprechers

Hier wurde mehrheitlich Marcel Bläsing gewählt und vertritt nun als Aktivensprecher den 2.RL-Kaderbereich Niederrhein.

Alles in allem war die Fortbildung eine harmonische, konstruktiv diskutierte und für die kommende Saison gelungene Vorbereitung.


Teilnehmer/innen:

Fabio Adinolfi, Sebastian Appel, Roy Ascher, Tim Beckmann, Marcel Bläsing, Miroslaw Bonk, Jörg Brachter, Marius Busch, Matthias Dirks, Yael Farkas, Marcus Frank, Elmar Gleim, Michael Großmann, Marcus Jach, Fatih Karci, Martin Kolander, Michael Lepak, Thorsten Müller, Tobias Müller, Gabriele Frederike Münster, Isidor-Stefan Orfanos, Patrick Patzdorf, Florian Schäfer, Mario Schubert, Marcus Wagenführ, Daniel Lagudka, Gabe Caligiuri, Schiedsrichterausschuss/Referenten: Dirk Weber, Kimmo Lehnen, Markus Schwennecker, Stefan Deussen, Günter Brökelmann, Florian Möllmann, Patrick Grabow

F04A6720 Hamm2015

Zum Abschluss der diesjährigen Fortbildungen traf sich der Regionalliga-Kader am 15. August in Hamm unter der Leitung des neuen Schiedsrichterausschusses (WBV-Vizepräsident Dirk Weber mit seinem Team Markus Schwennecker, Kimmo Lehnen und Günter Brökelmann), um sich dem obligatorischen Regel- und Fitnesstest zu stellen und sich auf die anstehende Saison vorzubereiten.

Trotz einiger Unwägbarkeiten – fehlende ortsnahe Steckdosen, versagende Wasserleitungen und streikende Technik – ließen sich Referenten und Teilnehmer nicht beirren und spulten souverän und erfolgreich sämtliche Tagesordnungspunkte ab: neben den Themen Saisonrückblick, SR-Technik und Saisonvorgaben bestand zudem die Möglichkeit, sich mit dem anwesenden WBV-Präsidenten Uwe Plonka auszutauschen. Dieser versicherte seine Wertschätzung gegenüber dem Schiedsrichterwesen und wünschte allen eine erfolgreiche Saison.

Abschließend wurde mit Markus Reichardt der Aktivensprecher "Westfalen" einstimmig gewählt.

 

Teilnehmer/innen: Peter Brune, Burkhard Fuchs, Marc Gennat, Elias Götting, Manuel Günther, Carsten Isermann, Philipp Kaniuth, Nadeesh Kattur, Nicole Kompa Johannes Kusber, Heinz Kütenbrink, Lars Lottermoser, Radoslaw Manske, Daniel Nolden, Peter Quade, Markus Reichardt, Markus Sawatzky, Dominik Weege, Andreas Wildenauer, Thomas Michou

Schiedsrichterausschuss/Referenten: Dirk Weber, Kimmo Lehnen, Markus Schwennecker, Günter Brökelmann, Florian Möllmann.

Auf Vorschlag des Vizepräsidenten VI Schiedsrichterwesen Dirk Weber hat das Präsidium gem. § 22 GVO die Neubesetzung des Schiedsrichterausschusses beschlossen.


Die Mitglieder des Schiedsrichterausschusses:


Ansetzungen/Kaderbetreuung:                       Kimmo Lehnen (Mönchengladbach)
Weiterbildung/Nachwuchsförderung/Regeln:   Markus Schwennecker (Hamm)
Spielbetrieb/EDV/Lizenzen:                              Stefan Deußen (Ruppichteroth)
Ausbildung/Öffentlichkeitsarbeit:                     Günter Brökelmann (Dortmund)