Spielbetrieb

Keine großen Überraschungen gab es am 24. Spieltag in der Basketball-Regionalliga der Herren. Die Bochum Astrostars und Citybasket Recklinghausen ziehen nach jeweils deutlichen Siegen weiterhin einsam ihre Kreise an der Tabellenspitze. Am kommenden Wochenende kommt es nun in Recklinghausen zum großen Showdown zwischen den beiden Titelanwärtern. Am Tabellenende hat jetzt der Willicher TV neben dem bereits feststehenden Absteiger TV Werne nach der 76:86-Niederlage in Bochum die wohl schlechtesten Karten in Sachen Klassenerhalt.

 

Die Bochum AstroStars haben das letzte Spiel vor dem Aufeinandertreffen mit Citybasket Recklinghausen im Schongang über die Bühne gebracht. Dabei reichte dem Spitzenreiter um Trainer Kai Friedrich ein gutes drittes Viertel, um die Partie gegen den Willicher TV mit 86:76 für sich zu entscheiden. Gegen nur sieben angereiste WTV-Spieler setzten sich die AstroStars nach dem dritten Viertel auf 75:52 ab, und die Messe war gelesen. Topscorer bei Bochumer war Tom Doll (19 Punkte) vor Cham Korbi (15). Beim Willicher TV war es wieder einmal Albert Boykin der mit 29 Zählern auf sich aufmerksam machte.

Auch Recklinghausen ließ beim deutlichen 94:74-Auswärtserfolg gegen den SV Hagen-Haspe nichts anbrennen und feierte damit gleichzeitig eine gelungene Generalprobe vor dem Spitzenspiel gegen Bochum. In Haspe sah Recklinghausens Coach Georg Kleine ein überragendes erstes Viertel (34:18) seines Teams. Damit hatten die Gäste bereits den Grundstein zum Auswärtssieg gelegt. Zwar kamen die Hausherren anschließend besser in die Partie, aber Recklinghausen stellte dann auf eine Zonenverteidigung um und hatte fortan endgültig leichtes Spiel. Topscorer bei Recklinghausen war Robert Franklin mit 29 Punkten. Für den SV Hagen-Haspe erzielte Marcus Ligons (19) die meisten Punkte.

Hinter den beiden Topteams belegt jetzt Noma Iserlohn nach dem klaren 86:58-Heimsieg gegen die SG BG Bonn-MTuS den dritten Platz. Bereits zur Pause hatten sich die Iserlohner einen deutlichen 41:28-Vorsprung erarbeitet, den sie dann anschließend weiter ausbauen konnten. Gleich fünf Spieler von Iserlohn punkteten zweistellig. Bester Werfer war Olaf Rostek mit 14 Punkten. Der Bonner Spencer Wells erzielte 18 Punkte.

Iserlohn profitierte von der 72:83-Auswärtsniederlage des bisherigen Dritten SVD Dortmund beim FC Schalke 04. In einem überlegen geführten Spiel siegten die Königsblauen verdient und stehen nun zwei Spieltage vor Ende der Saison auf dem fünften Tabellenplatz. Das Derby gegen den Reviernachbarn war für die Schalker das letzte Heimspiel in der laufenden Serie und zugleich auch das letzte Saisonspiel der beiden Importspieler Brett McKnight (23 Punkten/Topsorer) und Marc Sola Lopez, die in der nächsten Woche wieder zurück in ihre Heimatländer reisen werden.

Ebenfalls einen Heimsieg feierte das Team von UBC Münster mit 94:86 gegen den TV Salzkotten. In einer ausgeglichenen Partie hatten die Münsteraner das bessere Ende für sich. Bis zum Ende des dritten Viertels konnte sich keiner der beiden Teams absetzten, und so ging es mit einer knappen 63:56-Führung für den UBC in das Schlussviertel, wo Münster seinen Vorsprung schließlich verwalteten konnte. Während für Münster Philip Günter, Atilla Göknil und Konrad Tota jeweils 19 Punkte erzielten, waren es bei Salzkotten Nino Garris (17 Punkte), Mathias Finke und Devon Baker, die jeweils auf 15 Punkte kamen.

Trotz dem feststehenden Abstieg kämpften die Basketballer des TV Werne aufopferungsvoll und erzwangen gegen die BG Hagen eine Verlängerung. Nach einer 54:44-Halbzeitführung des TVW, drehte Hagen nach der Pause auf und schaffte bis zum Ende des dritten Viertels den Gleichstand. Dabei blieb es auch nach der regulären Spielzeit, und so musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Hier hatte die BG Hagen schließlich mit 12:7 die Nase vorn und siegte mit 99:94. Für Werne erzielte Marko Seamanovic mit 24 Punkten die meisten Zähler. Bei Hagen war es einmal mehr Grigorios Ktistos der mit 31 Punkten glänzte.

Vorjahresmeister Die SG Sechtem verlor sein Heimspiel gegen die BSG Grevenbroich klar mit 66:81 und befindet sich somit weiterhin in Abstiegsgefahr. Die Grevenbroicher ließen von Beginn an keine Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger die Halle verlassen würde. Bis zur Pause hatte sich die BSG bereits einen komfortablen 43:29-Vorsprung erspielt. Spätestens mit dem 11:0-Lauf zum Zwischenstand von 60:37 war die Partie für die Gäste dann endgültig in trockenen Tüchern. Beste Werfer waren Dimitrij Bowdurez mit 18 Punkten (SG Sechtem) und Antonio Houston (BSG Grevenbroich) mit 24 Zählern. (maGro/pd)

 

Die Ergebnisse vom 24. Spieltag:

NOMA Iserlohn - SG BG Bonn-MTuS 86:58
TV Werne BB - BG Hagen 94:99
FC Schalke 04 - SVD 49 Dortmund 83:72
Bochum AstroStars - Willicher TV 86:76
UBC Münster - TV 1864 Salzkotten 94:86
SV Hagen-Haspe - Citybasket Recklinghausen 74:94
SG Sechtem - BSG Grevenbroich 66:81