Spielbetrieb

„Bundesliga Ja oder Nein? Die Entscheidung“ steht auf der Plakatankündigung von Basketball-Regionalligist Citybasket Recklinghausen. Am Samstag ist es nämlich soweit: Recklinghausen empfängt in der Vestischen Arena Alfons Schütt um 19:30 Uhr als Tabellenzweiter den Spitzenreiter Bochum AstroStars Bochum. Es ist zwei Spieltage vor dem Saisonende das ultimative Finale.

Auch Alfred Hitchcock hätte den Spielplan wohl nicht viel spannender gestalten können. Das Hinspiel gewann Recklinghausen bereits mit 100:95 und sollten die Mannen um Trainer Georg Kleine nun das Rückspiel ebenfalls für sich entscheiden, würde sein Team an den Bochumern vorbei ziehen. Am letzten Spieltag würde dann nur noch ein Sieg beim Willicher TV fehlen und die Meisterschaft wäre perfekt. Aber natürlich stehen auch die Gäste aus Bochum vor dem entscheidenden Schritt. Gewinnen sie in Recklinghausen, ist ihnen der Titel bereits vorzeitig sicher. Neben dem „Finale“ in der Meisterschaft gegen Bochum stehen die Recklinghausener auch noch im WBV-Pokalfinale und treffen dabei in der kommenden Woche zweimal auf den Zweitregionalliga-Meister und designierten Aufsteiger Giants Düsseldorf. Das Heimspiel findet am Mittwoch, 28. März, um 19.30 Uhr in der V-Arena statt; zum Rückspiel laden die Düsseldorfer am Freitag, 30. März um 20.15 Uhr ins Comenius-Gymnasium ein. Holt die Mannschaft aus Recklinghausen das „Double“, wäre dies der größte Erfolg der Vereinsgeschichte. (maGro/pd)