News

News

Gleich in zwei Partien trafen im WBV-Pokal-Achtefinale Erst-Regionalligisten aufeinander. Dabei setzte sich Noma Iserlohn mit 95:89 gegen die BSG Grevenbroich durch. Etwas überraschender lautete das Ergebnis in Dortmund: Das Team von UBC Münster schaffte einen deutlich 95:76-Auswärtssieg beim SVD. Für eine weitere Überraschung sorgten die Giants aus Düsseldorf. Der Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt warf den Erstligisten SV Hagen-Haspe mit 86:77 aus dem Wettbewerb.

Bei den Damen blieben im Achtelfinale um den WBV-Pokal die Überraschungen bisher aus. Im einzigen Regionalliga-Duell setzte sich der Hürther BC im Heimspiel gegen Velbert Baskets mit 56:47 durch und schaffte damit den Einzug ins Viertelfinale. Am Mittwoch muss der TSV Hagen noch bei Oberligist Citybasket Recklinghausen ran.

Die Basketball-Damen des Regionalligisten BBZ Opladen II haben das Spitzenspiel gegen den VSTV Wuppertal mit 64:60 gewonnen und sind nun alleiniger Tabellenführer. Dagegen ist der Hürther BC durch die 57:86-Niederlage beim TSV Hagen auf den letzten Platz abgerutscht.

Das Duell an der Tabellenspitze der Herren-Regionalliga hat sich auf einen Zweikampf zwischen Citybasket Recklinghausen und den Bochum AstroStars reduziert. Das Team von SVD Dortmund verabschiedete sich dagegen durch die knappe 92:96-Heimspielniederlage gegen Recklinghausen vorerst aus dem Titelkampf. Im Tabellenkeller spitzt sich die Lage für die BG Hagen und den TV Werne immer mehr zu. Während die BG gegen den FC Schalke 04 deutlich mit 58:86 unter die Räder kam, unterlag das Ligaschlusslicht aus Werne nur knapp mit 73:75 gegen den Willicher TV.