Verband

Im Basketballkreis für die Region Siegen-Wittgenstein und Olpe hat es eine Neuorganisation gegeben. Die Funktion als Basketballkreis wird nun vom Basketballkreis Südwestfalen e.V. (BSW) wahrgenommen.

Die Neuorganisation war notwendig geworden, nachdem der Westdeutsche Basketball Verband in einem Rechtsstreit vor dem Landgericht Duisburg verloren hat. Der auf der Mitgliederversammlung (Verbandstag) 2010 beschlossene Entzug der Eigenschaft eines Basketballkreises des Basketballkreises Südwestfalen e.V. sowie die auf dem außerordentlichen Verbandstag 2010 beschlossene Übertragung der Zuständigkeit an den Basketballkreis Wittgenstein-Siegen-Olpe e.V. (WISIO) wurden durch das Landgericht für unwirksam erklärt. Gleichzeitig stellte das Gericht fest, dass der Basketballkreis Südwestfalen e.V. außerordentliches Mitglied des WBV ist. Die Entscheidung des Landgerichts Duisburg wurde rechtswirksam, nachdem der WBV seine Berufung vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf zurückgenommen hat.


Der Basketballkreis Südwestfalen e.V. wird den Spielbetrieb ab 19.01.2015 aufnehmen. Darauf konnten sich der WBV und der Basketballkreis Südwestfalen e.V. in einem Gespräch verständigen. Alle betroffenen Vereine, die mit einer Mannschaft am Kreisspielbetrieb teilnehmen wollen, sollen sich bis zum 07.12.2014 (telefonisch oder per Mail) bei Steffen Müßener melden. Die Kontaktdaten sind der BSW-Homepage zu entnehmen. Unmittelbar nach Meldeschluss wird durch den BSW eine Informationsveranstaltung zur Organisation des Spielbetriebes durchgeführt werden.
Für den Kreisspielbetrieb können sich alle ordentlichen WBV-Mitglieder der entsprechenden Region melden. Entsprechend der Regelungen in der WBV-Satzung ist für die Teilnahme am Kreisspielbetrieb die Mitgliedschaft im Funktionsträger Basketballkreis Südwestfalen e.V. nicht zwingend erforderlich. Weder dem BSW als außerordentliches WBV-Mitglied noch den ordentlichen WBV-Mitgliedern sollen durch die Neuorganisation Nachteile entstehen.


Mit Rechtskraft des Urteils hat der Basketballkreis Wittgenstein-Siegen-Olpe e.V. seine Organisation für den Kreisspielbetrieb eingestellt. Der Dank des WBV gilt den Verantwortlichen von WISIO, allen voran Sebastian Hilkenbach und Christian Neumann. Sie haben in den letzten 4 Jahren dafür Sorge getragen, dass in der Region ein geordneter Kreisspielbetrieb durchgeführt wurde und somit den WBV-Mitgliedsvereinen dieser Region auch die Möglichkeit gegeben wurde, auf unterster Ebene guten und erfolgreichen Basketballsport zu verfolgen.

 

Mit der Beendigung des Rechtsstreites und der Wahrnehmung der Kreisaufgaben durch den Basketballkreis Südwestfalen e.V. verbindet der WBV die Hoffnung, dass eine Konzentration aller Beteiligter auf die eigentlichen Aufgaben eines Sportfachverbandes, sich um den Breiten,- Jugend,- und Leistungssport zu kümmern und in enger Verzahnung zwischen dem Verband und den Vereinen zu wirken, dem Basketballsport in Nordrhein-Westfalen gut tun wird. Die Gespräche zwischen dem Westdeutschen Basketball Verband und dem Basketballkreis Südwestfalen e.V. über die noch offenen Punkte werden Anfang 2015 fortgesetzt.

 

Das Präsidium des Westdeutschen Basketball-Verband e.V.