Verband

 

Am 10. Februar 2018 richteten die VfL AstroStars erstmalig den unter der Schirmherrschaft des DBB stehenden Girls‘ Day aus. Mädchen im Grundschulalter soll durch das Event die Gelegenheit gegeben werden, in den Basketballsport hineinzuschnuppern. Insgesamt 60 Mädchen im Grundschulalter konnten in der Sporthalle am Lohring spielerisch die Grundlagen des Basketballsports ausprobieren. Das Interesse im Vorfeld war so groß, dass eine Warteliste eröffnet werden musste, weil die Kapazitäten bereits einige Tage vor Anmeldeschluss erschöpft waren.


Unter der sportlichen Leitung der erfahrenen Minicoaches Philipp Riedrich, (U10w und U16.2w), Michael Minnerop (U12.3o, U10.1m) und Marcel Hauschild (U12w und U16.1w) durchliefen die Mädchen auf drei Spielfeldern einen lebendigen Basketballparcours. Passen, Dribbeln und natürlich auch Körbe werfen stand auf dem Programm. Die Coaches wurden dabei tatkräftig von Spielerinnen der 1. und 2. Damenmannschaft sowie der U14.1w und der U16.1w unterstützt, die ebenfalls viel Spaß am Schnuppertraining mit den begeisterten Mädchen hatten. Auch Rick Fox, das Maskottchen des ProB-Teams, begleitete die Veranstaltung und war ein begehrter Fotopartner der Kinder.


Der Spaß ist den Kids auf dem abschließenden Gruppenfoto deutlich anzusehen. Einige Mädchen haben sich direkt für das diesjährige Ostercamp angemeldet, um bald wieder Basketball spielen zu können.


Die Eltern konnten das lebendige Treiben von der Tribüne verfolgen und ihren Kindern am Ende der Spielzeit zum Erlangen des DBB-Spielabzeichens gratulieren. Als Begleitprogramm standen ein Cateringstand und der Fanshop zur Verfügung. Wer wollte konnte sich persönlich beim Orgateam oder durch die Lektüre der vereinseigenen Saisonzeitschrift FrontCourt über die VfL AstroStars von Minis bis ProB informieren.

Der Vize-Präsident des Westdeutschen Basketballverbandes für Jugend- und Nachwuchsleistungssport, Nadeesh Kattur, hat es sich nicht nehmen lassen, mit seiner kleinen Tochter vorbeizuschauen. Über das Ballpaket für Minis, das er im Namen der Westdeutschen Basketballjugend an die Verantwortlichen überreichte, bedanken wir uns im Namen der Kinder herzlich. Vom DBB wurden alle Teilnehmerinnen des Girls‘ Days persönlich mit einem T-Shirt und einem eigenen Basketball ausgestattet.


Das Orgateam hatte ebenfalls viel Freude an der Veranstaltung und kann sich eine Wiederholung im kommenden Jahr gut vorstellen. So dass es auch 2019 in Bochum vielleicht wieder „Come on girls – let’s play basketball!“ heißen könnte.