Verband

Der DBB-Bundestag 2019 in Essen ist erfolgreich zu Ende gegangen. Für den Westdeutschen Basketball-Verband war es als Gastgeber ein goldenes Wochenende. WBV-Präsident Uwe J. Plonka und WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok wurden mit der goldenen Ehrennadel des DBB geehrt.

DBB-Präsident Ingo Weiss eröffnete den 54. Bundestag des Deutschen Basketball Bundes (DBB) in Essen nach einem einstimmenden Video vor mehr als 100 Delegierten und Gästen und begrüßte besonders die Ehrengäste Stephan Mayer (Foto unten re.), Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium des Innern; Andrea Milz (3. v. re.), Staatssekretärin für Sport- und Ehrenamt in der Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen; Walter Schneeloch (2. v. li.), Präsident des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen; Uschi Schmitz (3. v. li.), Vizepräsidentin Leistungssport im Deutschen Olympischen Sportbund; Kamil Novak (li.), Executive Director der FIBA Europe; Rudolf Jelinek (Mi.), 1. Bürgermeister der Stadt Essen, und Uwe Plonka, Präsident des Westdeutschen Basketball-Verbandes.



Uwe Plonka sprach angesichts der Tatsache, dass er als letzter Redner ans Pult musste, scherzhaft von einem „enormen Druck“. Man freue sich über die Gäste aus ganz Deutschland im Herzen des Ruhrgebietes. Von den 300 Mio Euro Sportstätten-Fördermittel in NRW forderte er ebenfalls nicht ganz ernst gemeint 100 Mio für den Basketball, denn „die tiefer hängenden Körbe für den Minibasketball müssen finanziert werden“. NRW und der WBV seien mit der Streetbasketballtour quasi die Vorreiter für das jetzt erfolgreiche 3×3 gewesen. Er sehe beim Bundestag spannende Themen mit leidenschaftlichen Diskussionen. Man möge vor allem im Sinne der Vereine und mit Augenmaß entscheiden. „Basketball ist großartig!“ Dem war dann nichts mehr hinzuzufügen.


DBB-Präsident Ingo Weiss verleiht WBV-Präsident Uwe J. Plonka die goldene Ehrennadel des DBB


DBB-Präsident Ingo Weiss verleiht WBV-Vizepräsident Lothar Drewniok die goldene Ehrennadel des DBB

Am Samstagabend hatte der Westdeutsche Basketball-Verband in die Zeche Zollverein eingeladen. Dort waren dann auch Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie der Vorstand der Stiftung Zollverein, Prof Dr. Hans-Peter Noll, zu Gast. Beide wandten sich mit kurzen Grußworten an die Delegierten und verdeutlichten die kulturelle Bedeutung der Zeche Zollverein für den Standort Essen und weit darüber hinaus. „Kommen Sie wieder“, lauteten die einladenden Worte. „Ein toller Abend“, so Ingo Weiss, man habe sich sehr wohlgefühlt.


v.l.n.r. WBV-Präsident Uwe Plonka, Prof. Dr. Hans-Peter Noll von der Stiftung Zollverein, Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen und DBB-Präsident Ingo Weiss


Außerdem erhielt DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt als „Ur-Hagener und damit Ur-WBVler“ aus den Händen von WBV-Präsident Uwe Plonka die Goldene Ehrennadel des WBV (Foto unten). Anschließend wurde in geselliger Runde bei vielen Gesprächen ein schmackhaftes Büffet in „historischem“ Ambiente genossen.


WBV-Präsident Uwe J. Plonka verleiht die Goldene Ehrennadel des WBV an DBB-Generalsekretär Wolfgang Brenscheidt


Die vollständigen Berichte zum 54. DBB-Bundestag in Essen finden Sie auf der Website des DBB
https://www.basketball-bund.de/news/dbb-bundestag-2019-gold-fuer-drewniok-plonka-198337
https://www.basketball-bund.de/news/dbb-bundestag-2019-compliance-beauftragter-bestellt-198339