Bildung

pupils-playing-basketball-PQPVETR.jpg?1541578236

Im Sport- und Seminarcentrum Radevormwald fand jetzt nach zwei Jahren, in denen sich nur vereinzelt TrainerInnen aus dem WBV für die B-Ausbildung weiterbilden wollten, wieder das M5-Modul statt.

14 TrainerInnen aus NRW nutzen die Gelegenheit sich am Samstag zwei Trainingseinheiten des Kaders 2004 weiblich unter Landestrainer und Headcoach Razvan Munteanu und am Sonntag zwei Trainingseinheiten des Kaders 2005 männlich unter Headcoach und Landestrainer Mike Kasch anzusehen! Beide Trainer gaben den KollegInnen einen guten Einblick in die Arbeit, informierten vor und während der Trainingseinheiten die angehenden B-Trainer und standen auch im Anschluss für Fragen zur Verfügung.

M5 19 rvw
Teilnehmer des M5-Lehrgangs mit Landestrainer Michael Kasch (re).

Ergänzt wurde der praktische Teil durch einige theoretische Inhalte, die Lehrgangsleiter Mike Kasch in zwei Einheiten den TeilnehmerInnen näher brachte. Es ging hier um Ernährung, Doping, den Talentbegriff, die DBB-B-Trainerausbildung und die inhaltlichen Vorgaben der Bundestrainer für die Landeskader in Richtung Bundesjugendlager.

Exemplarisch haben sich Yannis Wiele (Paderborn Baskets, Vizepräsident Spiel- und Trainingsbetrieb, Assistantcoach Pro A) und Prof. Dr. Dr. Klaus Reinsberger (Neben Yannis Wiele einer der beiden Co-Trainer der PB Baskets, der erste Neurologe deutschlandweit, der einen sportmedizinischen Lehrstuhl leitet und das im sportmedizinischen Institut der Universität Paderborn) zum Modul wie folgt geäußert:

„Das Modul M5 bietet einen sehr interaktiven Einblick sowohl in die didaktische Vermittlung von wichtigen Elementen im jugendlichen Leistungsbasketball, als auch in die gesamtkonzeptionelle Arbeit des WBV in diesem Bereich. Diese Erfahrungen sind wichtige Hilfen für die alltägliche Arbeit im Leistungsbasketball.“

Alle TeilnehmerInnen waren komplett mit dem Modul zufrieden und gehen, teilweise schon diesen Sommer, gut vorbereitet in die DBB-B-Trainerausbildung!