rlh

In der 1. Regionalliga Herren könnte drei Spieltage vor Ende der Saison die Entscheidung um den Titel fallen. Tabellenführer ART Giants Düsseldorf muss zum direkten Verfolger nach Herten.

Und die Löwen müssen bei 6 Punkten Rückstand gewinnen, um die Meisterfeier der Giants noch etwas hinauszuschieben. Bei einem Sieg in Herten ist Düsseldorf die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen.

Hinter Düsseldorf und Herten machen sich vier Teams berechtigte Hoffnungen auf Platz 3: Hagen, Herford, Dorsten und Grevenbroich. Dabei hat Grevenbroich mit 30 Punkten 2 Punkte Rückstand auf das Trio mit 32 Punkten, kann aber bei der Partie in Herford Boden gutmachen.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …


1. Regionalliga Herren | 24. Spieltag | 23.03.2019
ACCENT BASKETS Salzkotten - SV Hagen-Haspe
SVD 49 Dortmund - Citybasket Recklinghausen
BG Dorsten - AOK Ballers Ibbenbüren
BBG Herford - BSG Grevenbroich
SC Fast-Break Leverkusen - Deutzer TV
Hertener Löwen - ART Giants Düsseldorf
BG Kamp-Lintfort - BG Hagen


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


SVD 49 Dortmund - Citybasket Recklinghausen
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Serie in Dortmund fortsetzen.

Die zwei Siege gegen Ibbenbüren und Hagen wirkten als Stimmungsaufheller sowohl bei den Regionalliga-Herren von Citybasket als auch bei den Vereinsverantwortlichen und Fans. So soll es gern weitergehen - am liebsten  mit einem Auswärtserfolg beim SVD Dortmund. Sprungball ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Brügmann-Sporthalle.

"Wir werden versuchen, die gute Einstellung aus den letzten beiden Spielen mitzunehmen und von Beginn an abzurufen", fordert Citybasket-Coach Johannes Hülsmann. "Wir wollen unsere Miniserie fortsetzen und würden uns freuen, wenn einige Fans den Weg nach Dortmund auf sich nehmen, um uns zu unterstützen."

Das Team von Coach Peter Radegast befindet sich im Kampf um den Klassenerhalt und wird alles in die Waagschale werfen, um die Zähler aus dieser Partie in Dortmund zu behalten. Citybasket ist jedoch aus einer Niederlage in der Vorbereitung an gleicher  Stelle  gewarnt und wird mit der angemessenen Einstellung  in dieser Aufeinandertreffen gehen.

"Im Hinspiel könnten wir Dortmunds Topscorer Aaron Bowser durch Juan Barga gut an die Kette legen", erinnert sich Hülsmann an den Heimsieg. "Diese Aufgabe werden wir diesmal auf verschiedene Schultern verteilen."  Der Coach hofft, dass Center Philipp Spettmman nach seiner Verletzungspause die Mannschaft erstmals wieder zumindest mit einigen Kurzeinsätzen unterstützen kann und der Kader somit gegenüber den letzten Partien etwas tiefer aufgestellt ist.


+++++++++++++++++++++++++


BG Dorsten - AOK Ballers Ibbenbüren
von Frank Fabek - BG Dorsten

Die Serie soll halten. BG Dorsten empfängt Ibbenbüren.

Am kommenden Samstag empfängt das Team von Franjo Lukenda die AOK Ballers Ibbenbüren. Erinnerungen werden an das Hinspiel in Ibbenbüren wach. Es war die Geburtsstunde des Mentalitätsmonsters BG Dorsten. Anfang Dezember vergangenen Jahres sah Dorsten aufgrund des Spielverlaufes und eines -15 Rückstandes zur Mitte des letzten Viertels wie der sichere Verlierer aus und drehte mit unbändigem Willen in den letzten Minuten das Spiel zu einem 85:78 Sieg.

Seitdem hat sich auf Ibbenbürener Seite einiges getan. Das Team von Christian Beuing hat sich in der Winterpause nach einer durchwachsenen Hinrunde auf der Importposition verstärkt. US-Amerikaner Jeremy Lewis verließ den Club und sein Landsmann Denzel Johnson kam. Seitdem gelangen Ibbenbüren mehr als achtbare Ergebnisse. So ist Ibbenbüren bis heute das einzige Team, das Spitzenreiter Düsseldorf besiegen konnte. Die AOK Ballers rangieren mit 11 Siegen und 12 Niederlagen im Niemandsland der Tabelle.

Willi Köhler und Co. wollen ihre Serie von 3 Siegen in Folge weiter ausbauen und sich langsam aber sicher für das Pokalfinale gegen Grevenbroich eingrooven. Dennoch sind Coach und Team ob der Achtungserfolge wie gegen die Giants Düsseldorf gewarnt: „Ibbenbüren ist, wenn in Vollbesetzung, eines der Topteams dieser Liga. Diese Saison spielen sie zwar unter ihren Möglichkeiten, aber gegen Düsseldorf haben sie gezeigt, wozu sie in der Lage sind.

Vergangenes Wochenende haben Fumey und Boahene nicht gespielt, aber ich bin sehr sicher, dass sie gegen uns wieder auf dem Feld stehen werden. Wir müssen also nicht nur Johnson und Zemhoute stoppen, sondern auch die großen Leute innen. Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber wir haben uns gesagt, dass wir nach Düsseldorf kein Spiel mehr verlieren wollen. Bisher ist uns das gelungen und so soll es auch am Wochenende weitergehen."


+++++++++++++++++++++++++


BBG Herford - BSG Grevenbroich
von Lennart Hundertmark - BBG Herford

BBG will Topposition verteidigen.

Die lange Saison der 1. Regionalliga West neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen. Während die ART Giants aus Düsseldorf an diesem Wochenende die Meisterschaft perfekt machen können, und auch die Vizemeisterschaft den Hertener Löwen nicht mehr zu nehmen scheint, bleibt der Kampf um Rang 3 offen und spannend. Bei noch drei ausstehenden Partien trennen derzeit lediglich zwei Punkte den Tabellendritten aus Hagen vom Tabellensechsten aus Grevenbroich.

Am Samstag kommt es in der Sporthalle des Friedrichs-Gymnasium zum Duell Vierter gegen Sechsten. Ab 19:30 Uhr möchte die BBG ihre Position verteidigen und die NEW Elephants der BSG Grevenbroich mit einer Niederlage auf die Heimreise schicken. Dass dies alles andere als eine einfache Aufgabe wird, zeigt auch ein Blick auf das Hinspiel, in dem die Werrestädter mit zwölf Punkten Unterschied verloren.

Dem Trainerteam um Headcoach Chris Dictapanidis nicht zur Verfügung stand damals jedoch Schlüsselspieler Vaidotas Volkus. Und auch bei den Gästen aus Grevenbroich hat sich in der Zwischenzeit einiges getan: „Es erwartet uns ein kräftig verändertes Team“, weiß Herfords Co-Trainer Ewald Möhring zu berichten. Nicht nur auf der Trainerbank, wo nun Manager Hartmut Oehmen Platz nimmt, auch auf dem Feld gab es einiges an Rotation.

So stieß mit Steven Bennet ein Spieler mit ProA-Erfahrung zum Team und der nachverpflichtete US-Amerikaner Jonathan Parker ersetzte zur Winterpause Milen Zaheriev, welcher den Verein in Richtung ProB verließ. Schlüsselspieler ist jedoch damals wie heute der Bosnier Marco Bosnic, welcher als Guard und Forward zum Einsatz kommt und in der bisherigen Saison, mit durchschnittlich 16,6 Punkten und 6,7 Rebounds, starke Werte vorweist. „Ein weiteres Auge werden wir auf 2,07m-Center Lennart Jördell werfen, welcher im Schnitt elf Punkte erzielt“, so Möhring.

Selbst muss das Herforder Trainerteam weiter studienbedingt auf Jan Behrens verzichten. Ebenfalls unsicher ist der Einsatz von Chris Steffen, welcher beim letzten Auswärtsspiel in Deutz unglücklich umknickte. „Ob wir auf ihn zählen können, entscheidet sich erst Ende der Woche“, gibt Möhring Auskunft über den Gesundheitszustand des BBG-Guards.


+++++++++++++++++++++++++

Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von ART Giants Düsseldorf. Dankeschön.