Verband

Die Einladungen sind raus – in ziemlich genau einem Monat findet in Münster der Verbandstag des Westdeutschen Basketball-Verbandes statt. Ganz genau am Sonntag, dem 8. Juli 2018, ab 13:00 Uhr in der Mensa am Ring auf der Domagkstraße 61. Ein spannender Punkt auf der Tagesordnung ist der Punkt 12: Der Präsident des WBV, Uwe J. Plonka, stellt sich zur Wiederwahl.

Herr Plonka, unter Punkt 12 geht es aber nicht nur um Ihre Person.
Insgesamt stehen vier Posten im Präsidium zur Wahl, der Vizepräsident III Breiten- und Schulsport, der Vizepräsident IV Finanzen, der Vizepräsident VI Schiedsrichterwesen und der Präsident, also meine Wenigkeit. Ebenso muss auf dem Jugendtag der Vizepräsident Jugend- und Nachwuchsleistungssport wiedergewählt werden. Auch hier stellt sich der bisherige Amtsinhaber.

Ist es üblich, dass sich der Präsident im Vorfeld erklärt, ob er weitermachen möchte oder nicht?
Es ist eigentlich immer so gewesen, das steht zwar nirgendwo, aber es ist immer so gewesen, dass der amtierende Präsident signalisiert, ob er für eine weitere Amtszeit zur Verfügung steht, und das auch rechtzeitig im Verband zu erkennen gibt. Der Verband hat das Recht, zu wissen, wie es weitergeht.

… und Sie möchten definitiv weitermachen?
So Gott will und meine Gesundheit erhalten bleibt, möchte ich am 8. Juli in Münster gerne wieder antreten und hoffe natürlich, dass die Mitglieder mir ihre Stimmen geben und mir das Vertrauen schenken. Und darum werbe ich.

Gibt es schon Gegenkandidaten?
Mir ist noch nichts zu Ohren gekommen. Für die Vereine und Mitglieder wäre es gut, wenn sich weitere Kandidaten rechtzeitig im Vorfeld erklären und nicht erst auf dem Verbandstag in den Ring steigen würden.

Sie sind aktuell nicht nur Präsident, sondern helfen auch im Breiten- und Schulsport aus. Verraten Sie uns, ob es schon Bewerberinnen oder Bewerber für diesen Präsidiumsposten gibt?
Ja, wir werden einen sehr guten und engagierten neuen Bewerber vorstellen. Ich bin sicher, dass der Kandidat den Verbandstag überzeugen wird.

Wie sieht es auf den anderen Posten aus? Stehen der Vizepräsident IV Finanzen Hans-Werner Kolodziej und der Vizepräsident VI Schiedsrichterwesen Dirk Weber zur Wiederwahl?
Hans-Werner Kolodziej steht zur Wiederwahl bereit, was ich unbedingt unterstütze. Dirk Weber, das haben wir ja schon berichtet, steht aus persönlichen und beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Aber hierfür haben wir auch einen sehr geeigneten Kandidaten, der Verbandstag darf sich sicherlich freuen. Hier konnten wir einen erfahrenen und im Lande sehr bekannten Bewerber finden.

Was möchten Sie den Vereinen und Mitgliedern im Vorfeld des Verbandstages noch mit auf den Weg geben?
… sich zahlreich auf den Weg nach Münster zu machen. Nicht nur, weil Münster eine wunderschöne Stadt ist, sondern auch, weil der Basketball in Nordrhein-Westfalen nur erfolgreich sein kann, wenn sich möglichst viele Menschen aktiv an der Gestaltung der Zukunft beteiligen – und da geht es nicht nur darum, ein Präsidium zu wählen. Mein Wunsch wäre, dass wir uns sehr zahlreich treffen, es gibt ja auch viel zu besprechen. Und DBB-Präsident Ingo Weiß wird da sein, Münster ist bekanntlich seine Heimat. Auch Ingo Weiß stellt sich auf dem DBB-Bundestag den Delegierten zur Wiederwahl.

Einladung zum WBV-Verbandstag 2018


Interviewserie mit WBV-Präsident Uwe J. Plonka
im Vorfeld des Verbandstags am 8. Juli 2018 in Münster

Teil 1: Zweite Amtszeit: Präsident Uwe J. Plonka steht bereit
Teil 2: Präsidentenjob: 75 von 100 Aufgaben erledigt
Teil 3: Es gibt noch viel zu tun: Packen wir es weiter an!
Teil 4: Präsidiumswahlen: WBV Verbandstag am 8. Juli 2018 in Münster (…)