Jugend & Nachwuchsleistungssport

p1020932.jpg?1510470994

Direkt eine Woche nach dem Regionalstützpunktturnier Anfang November in Oelde, traf sich der neue WBV-Kader Jungen des Jahrgangs 2005 und jünger in Düsseldorf und am vergangenen Wochenende in Grevenbroich zu den ersten Trainingseinheiten.

In jeweils zwei Einheiten verschaffte sich das Coaching Staff aus Landestrainer Mike Kasch und Assistancoach Matthias Sonnenschein einen Überblick über die individuellen und vor Allem über die gruppentaktiischen Voraussetzungen im 3 gegen 3 ohne Pick’n’Roll. Neben den Inhalten wie Ballhandling, Passen in Transition-Offense, Finishen am Brett und aus dem Sprungwurf war natürlich auch die Verteidigung ein wichtiger Inhalt. Der Schwerpunkt lag hier auf der individuellen Verrantwortung im 1 gegen 1 mit und ohne Ball. Diese offensiven und defensiven Inhalte wurde dann auch in Spielen 3 gegen 3 und 4 gegen 4 live umgesetzt! Alle anwesenden Spielerhaben in allen Einheiten „Vollgas“ gegeben und versucht, die vorgegebenen Inhalte auf hohem Niveau umzusetzen. Der Kader hat viele gute Ballhandler und auch den ein oder anderen „Werfer“, allerdings lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt bei den meisten Spielern noch nicht klar definieren, welches seine Zielposition werden wird.

Im Anschluss an den zweiten Lehrgang erläuterte Landestrainer Mike Kasch den anwesenden Elteren (leider war kein Heimtrainer anwesend), wie die Förderung in den kommenden zwei Jahren aussehen wird. Termine, Inhalte, Maßnahmen (Lehrgänge, Camps, Turniere), Bedeutung der schulischen Leistungen, aber auch ein perspektivischer Ausblick waren vor einer abschließenden Fragerunde Inhalt dieser Elterninformation.

Anfang Januar geht es direkt an den ersten beiden Samstagen mit Lehrgängen weiter. Dies ist der Planung geschuldet, dass in den letzten zehn Jahren zu diesem Zeitpunkt schon das Vorturnier zum Event „Talente mit Perspektive“ anstand. Leider gibt es, durch den Rückzug eines wichtigen Sponsors, 2018 keine Turniere im Rahmen dieses Projektes.Trotzdem wird der Kader die angesetzten Termine nutzen, um weiter an den schon trainierten Inhalten zu arbeiten.

Ab Januar, wenn das Coaching Staff sich einen noch fundierteren Überblick über das vorhandene Spieler(potent-)material gemacht hat, werden auch die HeimtrainerInnen detailierte Rückmeldungen zu „ihren“ Spielern erhalten, so dass auch zwischen den Maßnahmen an den Stärken und Schwächen gearbeitet werden kann!

Wir danken den Spielern, deren Eltern und HeimtrainerInnen für die geleistete Arbeit und ihren Einsatz, wünschen ein frohes Weihnachtsfest, einen guten Rutsch ins neue Jahr und für 2018 alles Gute, Gesundheit und weiterhin viel Spass am Basketball!