rld

Der Tabellenführer der Regionalliga Damen steht im Halbfinale des WBV Pokals. Die Capitol Bascats Düsseldorf besiegten Ligakonkurrent DJK Frankenberg Aachen 83:71. Die restlichen drei Viertelfinals finden an diesem Wochenende statt.

Am Freitag empfängt Landesligist BSV Wulfen den RC Borken-Hoxfeld aus der Oberliga. Die Damen aus Wulfen stehen zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte im Viertelfinale des WBV Pokals und rechnen sich durchaus Chancen aus (siehe Vorbericht).

In der Partie am Samstag muss das BBZ Opladen, aktuell auf Platz 2 der Regionalliga Damen, beim Oberligisten BG Duisburg antreten. Und die haben gute Erfahrungen mit Regionalliga-Teams: Im Achtelfinale besiegte Duisburg den TSV Hagen 67:59.

Zum Abschluss des Viertelfinals greift der zweite Landesligist ins Geschehen ein. Am Sonntag freut sich der TuS Zülpich auf die Regionalliga-AstroLadies aus Bochum.


WBV Pokal 2019/2020 Damen | Viertelfinale

29.01.2020
Capitol Bascats Düsseldorf (RL) - DJK Frankenberg Aachen (RL) 83:71

31.01.2020
BSV Wulfen (LL) - RC Borken-Hoxfeld (OL)

01.02.2020
BG Duisburg West (OL) - BBZ Opladen (RL)

02.02.2020
TuS Zülpich (LL) - VfL AstroStars Bochum (RL)


Link zum kompletten Spielplan des WBV Pokals

Link zu den Ergebnissen des WBV Pokals


+++++++++++++++++++++++++


Capitol Bascats Düsseldorf (RL) - DJK Frankenberg Aachen (RL) 83:71

Holpriger Einzug ins Pokal Halbfinale.

Link zum Spielbericht auf der Website der Capitol Bascats Düsseldorf


+++++++++++++++++++++++++


BSV Wulfen (LL) - RC Borken-Hoxfeld (OL)
aus dem Newsletter des BSV Wulfen

Wulfen mit Halbfinal-Ambitionen.

Der BSV steht zum ersten Mal in 51 Jahren Vereinsgeschichte mit seinen Damen im Viertelfinale des WBV-Vereinspokals - und der Gegner ist kein Unbekannter. Die Auslosung hat die Wulfenerinnen mit den Damen des RC Borken Hoxfeld zusammengeführt und das Oberligateam bringt bekannte Gesichter mit: Kim Unselt und Jula Zarth als ehemalige Wölfinnen laufen seit letzter Saison für den RC Borken Hoxfeld auf und werden am kommenden Freitag an alter Wirkungsstätte auf der „anderen Seite“ des Spielfeldes stehen. Doch auch der Spielfeldrand wird ganz und gar in Wulfener Hand sein: Das Borkener Trainergespann bilden die beiden Ur-Wulfener Bärbel Gerding und Frank „Sweety“ Berkel.

All das verspricht eine Begegnung der besonderen Art. Die Tatsache, dass die Gäste eine Liga höher unterwegs sind, verunsichert in Wulfen niemanden, die Ausgangslage lässt einen Erfolg über Borken nicht unmöglich erscheinen. Im Achtelfinale schlug das Gashi-Team die Damen des Oberligisten UBC Münster in eigener Halle mit 71:68 und auch außerhalb des Pokals zeigt der BSV aktuell regelmäßig seine Stärken. Mit weiterhin realistischen Chancen auf die Meisterschaft fährt die Mannschaft in der Erfolgsspur und will auch im Pokal daran anknüpfen.

Kreshnik Gashi ist zuversichtlich: „Dank des Freitags-Termins haben wir diese Woche zwei komplette Trainingseinheiten, um uns auf die Begegnung mit Borken vorzubereiten. Wie auch schon im Achtelfinale haben wir nichts zu verlieren und das nimmt meinen Mädels unglaublich viel Druck. Borken ist nicht nur ein besonderer, sondern auch ein sehr starker Gegner. Wir werden uns trotzdem nicht so einfach geschlagen geben. Die letzten Spiele haben außerdem gezeigt, dass ein anspruchsvoller Gegner immer das Beste aus diesem Team hervorholt.“

Die BSV-Damen hoffen zu diesem besonderen Event auf lautstarke Unterstützung von den Rängen. Sprungball am 31.01. ist um 20:30 Uhr im Wittenbrink-Dome. Für das leibliche Wohl ist gesorgt, der Eintritt ist frei.


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen, die Spielberichte und Fotos zur Verfügung stellen.