rlh

Die ART Giants Düsseldorf haben 34 Punkte mehr auf dem Konto als der Gegner am 25. Spieltag, die ACCENT BASKETS Salzkotten. Die Wahrscheinlichkeit, dass Düsseldorf im letzten Heimspiel der Saison den Sack zumacht und die Meisterschaft in eigener Halle feiert ist entsprechend hoch.

Für Salzkotten geht es aber noch um etwas: Das Team steht mit 10 Punkten auf dem vorletzten Platz, 2 Punkte hinter Dortmund und 4 Punkte hinter Leverkusen und Deutz. Noch steht nicht fest, wie viele Teams in die 2. Regionalliga absteigen.

Der Vizemeister steht allerdings mit den Hertener Löwen bereits fest – Hagen, Herford und Dorsten kämpfen aktuell punktgleich mit 34 Punkten um Platz 3.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …

1. Regionalliga Herren | 25. Spieltag | 30.03.2019
Deutzer TV - Hertener Löwen
SVD 49 Dortmund - BG Hagen
SV Hagen-Haspe - BG Kamp-Lintfort
ART Giants Düsseldorf - ACCENT BASKETS Salzkotten
AOK Ballers Ibbenbüren - BBG Herford
BSG Grevenbroich - SC Fast-Break Leverkusen
Citybasket Recklinghausen - BG Dorsten


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++


SV Hagen-Haspe - BG Kamp-Lintfort
von Markus Plüm - BG Kamp-Lintfort

Letzte Regionalliga-Auswärtsfahrt führt nach Hagen.

Die Basketballer der BG Lintfort steigen am Samstag zum vorerst letzten Mal in den Bus, um zu einem Auswärtsspiel der 1. Regionalliga West zu gelangen. Beim letztjährigen Abstiegskonkurrenten sind die Lintforter aber wieder nur Außenseiter.

Irgendwann reicht die Kraft nicht mehr – vor allen Dingen, wenn seit Wochen kein geregeltes Training mehr möglich ist. Die beinahe schon unheimliche Verletzungsmisere hat bei den Regionalliga-Basketballern der BG Lintfort in den vergangenen Wochen dazu geführt, dass die Spiele deutlicher verloren gingen, als man es sich im Vorfeld vorgenommen hatte.

So auch die jüngste Partie gegen die BG Hagen, in der die Lintforter wieder einmal nur mit sechs gesunden Spielern antreten konnte. Zwei Akteure gingen schwer angeschlagen in die Begegnung, die zuletzt aushelfenden Spieler der zweiten Herrenmannschaft waren selbst parallel auswärts auf dem Parkett. Und da sich die Personallage auch vor vorerst dem letzten Erstregionalliga-Auswärtsspiel am Samstag um 19 Uhr beim SV Hagen-Haspe nicht zu entspannen scheint, wird die BGL auch dort wieder nur als krasser Außenseiter ins Spiel gehen.

Coach Tobias Liebke wird auf Till Achtermeier, Michael Schmak und Patrick Wittich verzichten müssen, hinter den Einsätzen von Thomas Achtermeier (Adduktoren), Jamie Töps (Oberschenkelzerrung) und Paul Krüger stehen noch dicke Fragezeichen. Entsprechend rechnet man sich vor den vorletzten Saisonauftritt beim bereits sicheren Tabellenachten nichts mehr aus. Zumal die Hagener in dieser Spielzeit deutlich besser auftraten als noch in der Vorsaison, als man sich bis zum Schluss mit der BGL um den Klassenerhalt stritt und erst an den letzten Spieltagen noch den Sprung ans rettende Ufer schaffte. In der Hinrunde konnte man sich vor allem auf die Fähigkeiten von Hamdi Karoui verlassen, seit seiner Verletzung im Januar übernehmen die Winter-Neuzugänge Daniel McGee und der Ex-Grevenbroicher Vytautas Nedzinskas die Verantwortung.

Entsprechend anspruchslos reisen die Lintforter nach Hagen. „Wir wollen die Partie körperlich unbeschadet überstehen und das für uns bestmögliche herausholen. Und dann freuen wir uns, im letzten Heimspiel den wahrscheinlich neuen Meister Düsseldorf begrüßen zu dürfen. Für unsere Fans wird das zum Abschluss noch einmal ein Leckerbissen. Und wir wollen uns an diesem Tag natürlich auch für die überragende Unterstützung in den vergangenen zwei Jahren bei allen bedanken“, wirbt Tobias Liebke bereits jetzt für einen Besuch des letzten BGL-Heimspiels am 6. April.


+++++++++++++++++++++++++


AOK Ballers Ibbenbüren - BBG Herford
von Ewald Möhring - BBG Herford

Zum Neunten der Tabelle, den AOK Ballers aus Ibbenbüren, reist am kommenden Samstag das Herforder Erstregionalliga-Team von Coach Chris Dictapanidis. Die Gastgeber zeigen in dieser Saison deutliche Schwankungen, einem Heimsieg gegen den Tabellenführer und kommenden Meister ART Giants Düsseldorf stehen Niederlagen gegen die Aufsteiger aus Deutz und Dortmund gegenüber.

Seit der Winterpause nicht mehr im Team der Gastgeber befindet sich Jeremy Lewis, der erst unmittelbar vor Saisonbeginn von Herford nach Ibbenbüren gewechselt ist und mittlerweile in der 2. Regionalliga in Bonn spielt. Als Nachfolger verpflichteten die AOK Ballers den US-Profi Denzel Johnson, der aktuell mit einem Punkteschnitt von 23,7 zu den stärksten Spielern der Liga zählt.

Ebenfalls ein Auge haben werden die BBGler auf Power-Forward Benjamin Fumey, Topscorer der AOK Ballers, der bis Samstag seine Grippe voraussichtlich auskuriert haben wird, und Pointguard Omar Zemhoute, ebenfalls ein alter Bekannter, trug er doch in der Vergangenheit auch schon das Herforder Trikot.

Das Hinspiel ging mit 14 Punkten deutlich an die Werrestädter, hieran will Herfords Co-Trainer Ewald Möhring anknüpfen: „Ziel ist, unseren vierten Tabellenplatz zu festigen. Wir haben die passenden Matchups für die Ibbenbürener Schlüsselspieler, im schnellen Umschaltspiel sind wir im Vorteil.“

Wieder im Team der BBG sein wird Jan Behrens, der von seinem Studienaufenthalt in England zurückgekehrt ist. Voraussichtlich noch nicht wieder einsatzbereit sein wird Christoph Steffen, der seine Sprunggelenksverletzung noch nicht auskuriert hat.

Sprungball zum letzten Auswärtsspiel der Saison ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Sporthalle Ost in Ibbenbüren.


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - BG Dorsten
von Martin Karbe - Citybasket Recklinghausen

Dorsten kommt zum Klinikum-Vest-Spieltag.

Zum Abschied gibt es noch mal ein Derby: Wenn am Samstag um 19:30 Uhr in der Vestischen Arena der letzte Sprungball der laufenden Regionalliga-Saison in die Höhe geworfen wird, dürfen sich die Fans auf ein spannendes Lokalduell freuen. Denn zum letzten Heimspieltag, der im Zeichen des Citybasket-Partners Klinikum Vest steht, gastiert die BG Dorsten in Recklinghausen.

Da trift es sich gut, dass der frühere Dorstener Philipp Spettmann nach seiner Verletzungspause nun endgültig ins Team zurückkehren kann, um auf den großen Positionen für mehr Tiefe zu sorgen. " Wir wollen den Fans und dem Klinikum Vest noch einmal danke sagen", kündigt Citybasket-Coach Johannes Hülsmann an, "und wir wollen das auch so auf dem Platz zeigen - mit Herz und Einsatz."

Von seiner Mannschaft fordert der Trainer gegen den Tabellenfünften eine bessere Verteidigungsleistung als zuletzt in Dortmund, wobei insbesondere der Dorstener Topscorer Emeka Nwabuzor im Fokus der Defensivbemühungen steht. "Ihn zu stoppen wird schwer", weiß Hülsmann, "ist aber als Team bestimmt möglich."

In eigener Halle wollen die Gastgeber das Tempo und die Rebounds kontrollieren. Darüber hinaus sollen offensiv möglichst alle Spieler eingebunden werden. "Wir dürfen uns nicht nur auf Chris Longoria verlassen, sondern wollen es schaffen, dass fünf Leute signifikant scoren", umreißt der Coach die Marschroute. "Alles keine leichten Aufgaben, aber die gibt es in der Regionalliga ohnehin nicht. Wir haben Lust auf ein gutes Spiel hoffentlich mit dem besseren Ende für uns."


+++++++++++++++++++++++++


Citybasket Recklinghausen - BG Dorsten
von Frank Fabek - BG Dorsten

Derby-Time in Recklinghausen. BG Dorsten reist in die rote Hölle.

Das letzte Auswärtsspiel der Saison hält für Spieler und Fans noch einmal einen Leckerbissen bereit. Franjo Lukenda und sein Team reisen zum Derby nach Citybasket Recklinghausen. Ein ganz besonderes Spiel auch für Lukenda selbst. Vor knapp 15 Monaten übernahm er als Headcoach die BG Dorsten im Abstiegskampf sein erstes Spiel damals, bei Citybasket Recklinghausen.

Citybasket Recklinghausen spielt aufgrund personeller Wechsel und Verletzungen im Kader eine ausgeglichene Saison und steht auf Platz 7 in der Tabelle. Jedoch ist deshalb die Mannschaft von Johannes Hülsmann keineswegs zu unterschätzen. Das Hinspiel gewann die BG Dorsten nach hartem Kampf am Ende mit 77:65. Bis Mitte des 3. Viertels führten die Recklinghäuser in der KIA Baumann Arena ehe das Mentalitätsmonster Dorsten zuschlug und das Spiel gewinnen konnte.

Interessant wird auch das Duell der beiden Ballermänner der Liga sein. Die beiden US-Amerikaner Chris Longoria und Mike Nwabuzor liefern sich seit Saisonbeginn ein intensives Duell um Platz 1 der Topscorer der Liga. Momentan führt Nwabuzor mit 23 Punkten pro Spiel, Longoria belegt knapp Platz 3 mit 20.3.

Dennoch geht Dorsten auch aufgrund der letzten Spielergebnisse als Favorit in das Spiel. Franjo Lukenda nahm auf einer Pressekonferenz des Spieltagssponsors die Favoritenrolle an, ist jedoch aufgrund des Hinspiels gewarnt und bereitet sein Team dementsprechend auf den Gegner vor: „Wir könnten uns natürlich schonen und auf das Pokalfinale vorbereiten, aber das ist nicht unser Stil und nicht der Charakter dieser Mannschaft. Wir werden wieder spielen als wäre es das letzte Spiel der Saison. Wir wollen die Saison mit zwei weiteren Siegen beenden und gerade ein Derby auswärts zu gewinnen macht besonders viel Spaß.“

Kapitän Willi Köhler freut sich auf ein rassiges Derby: „Das wird ein enges Kampfspiel. Recklinghausen will die Saison vor heimischem Publikum nicht mit einer Niederlage beenden und wird alles in das Spiel werfen. Genauso werden wir es tun, mit unseren Fans im Rücken werden wir auch die rote Hölle knacken. Leute, packt die ganze Familie ein und kommt am Samstag nach Recklinghausen. Lasst uns auch dieses Derby zu unserem Derby machen.“


+++++++++++++++++++++++++


Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von ART Giants Düsseldorf. Dankeschön.