rlh

In der 1. Regionalliga Herren stecken aufgrund der Konstellation in der ProB sechs Spieltage vor Saisonende noch fünf Teams im Abstiegsstrudel. An diesem Wochenende treffen vier der fünf Teams direkt aufeinander.

Von Platz 10 bis 14 ist theoretisch alles noch möglich – Abstieg oder Klassenerhalt. Auch wenn die Lage für Schlusslicht BG Kamp-Lintfort (14. Platz/4 Punkte) fast aussichtslos erscheint. Im Heimspiel gegen Fast-Break Leverkusen (12. Platz/10 Punkte) soll der dritte Sieg eingefahren werden.

Der Deutzer TV (10. Platz/12 Punkte) könnte mit einem Erfolg gegen SVD 49 Dortmund (12. Platz/10 Punkte) dagegegn deutlich entspannter in die Karnevalspause gehen.

Auf den Vorletzten Accent Baskets Salzkotten (13. Platz/8 Punkte) wartet die schwerste Aufgabe des abstiegsbedrohten Quintetts – ausgerechnet die Hertener Löwen, aktuell auf dem Vizemeisterplatz, machen sich auf den Weg nach Salzkotten.

Ausführliche Berichte zu den Partien finden Sie am Ende dieser News …


1.
Regionalliga Herren | 21. Spieltag | 22. + 23.02.2019
BG Hagen - AOK Ballers Ibbenbüren
Deutzer TV - SVD 49 Dortmund
ACCENT BASKETS Salzkotten - Hertener Löwen
SV Hagen-Haspe - BBG Herford
ART Giants Düsseldorf - BG Dorsten
BSG Grevenbroich - Citybasket Recklinghausen
BG Kamp-Lintfort - SC Fast-Break Leverkusen


Der Link zu den Ergebnissen der 1. Regionalliga Herren

Der Link zur Tabelle der 1. Regionalliga Herren

Der Link zum Spielplan der 1. Regionalliga Herren


+++++++++++++++++++++++++

SV Hagen-Haspe - BBG Herford
von Ewald Möhring - BBG Herford

Zum Duell des Neunten gegen den Vierten der Tabelle kommt es am Samstag in der 1. Basketball-Regionalliga, es trifft die Vertretung des SV Hagen-Haspe auf die BBG Herford. Beide Teams trennen derzeit zehn Punkte, die klare Favoritenrolle lehnt Herfords Co-Trainer Ewald Möhring jedoch ab: „Haspe hat in dieser Saison einen Punkteschnitt von 81, damit gehören sie zu den besten Teams der Liga. Da kommt viel Arbeit auf unsere Defense zu.“ Ein besonderes Augenmerk haben werden die Werrestädter auf den Hagener Guard Louka Bampoulis, der zuletzt in Dorsten starke 20 Punkte erzielte.

Den Hausherren voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen wird ihr Topscorer Hamdi Karoui, der an einer Knieverletzung laboriert. „Mit Max Fouhy, Leihgabe vom ProA-Ligisten Phoenix Hagen, Guard Oscar Luchterhand und dem in der Winterpause nachverpflichteten US-Profi Daniel McGee hat Haspe viel Qualität im Kader“, ist sich Möhring sicher.

Das Hinspiel hatten die Herforder im November mit 26 Punkten deutlich für sich entscheiden können. „Hieran müssen wir anknüpfen, wir haben die Mittel, um die Punkte aus Haspe zu entführen“, gibt sich Möhring optimistisch.

In Hagen noch nicht wieder im Kader stehen werden Francesco Yanduka (verletzt) und Jan Behrens (studienbedingt in England), zurückerwartet werden die beiden Youngster Fynn Bunte und Luke Westerwelle, die am vergangenen Wochenende krankheitsbedingt pausieren mussten.

Sprungball ist am Samstag um 19:00 Uhr in der Rundsporthalle in Hagen-Haspe.


+++++++++++++++++++++++++


ART Giants Düsseldorf - BG Dorsten
von Frank Fabek - BG Dorsten

Ein dickes Brett. BG Dorsten reist zum Tabellenführer.

Am Samstag reist die BG Dorsten zum bisher in eigener Halle ungeschlagenen Tabellenführer den Art Giants Düsseldorf. Coach Jonas Jönke hat in dieser Saison den wohl stärksten Kader der Liga. Viele PS reichen jedoch nicht, wenn man sie nicht auf die Straße bringt. Doch das ist in Düsseldorf der Fall, neben einer überragenden Starting Five kann Jönke von der Bank nach Belieben einwechseln, ohne das ein Qualitätsverlust im Spiel zu spüren ist. Düsseldorf dominiert verdientermaßen die Liga.

Im Hinspiel bot das Team von Franjo Lukenda 35 Minuten Düsseldorf die Stirn, ehe sich am Ende die Art Giants aufgrund ihrer tieferen Bank durchsetzen konnten. Mit 4 Siegen in Folge, und dem Wissen, das Dorsten in dieser Saison bereits Heimserien durchbrochen hat, reist das Team dennoch mit Selbstbewusstsein in die Landeshaupt. Bis auf Andreas Altekruse und Rene Penders sind alle Spieler fit und haben in dieser Woche intensiv trainiert.

Coach Franjo Lukenda: „Ich glaube, wir werden für den Rest der Saison kein Spiel mit so wenig Druck haben. Düsseldorf steht zurecht auf dem ersten Platz. Sie haben neben Herten den talentiertesten Kader, eine extrem tiefe Bank, sind gut gecoacht und gewinnen auch die engen Spiele. Wir haben aber gemerkt, dass wir jedes Team in dieser Liga schlagen können. Wieso also nicht auch am Samstag? Mit genügend Herz und Hirn sehe ich uns definitiv in der Lage am Wochenende für eine Überraschung zu sorgen.“

Das Spiel beginnt Samstag um 19.00 Uhr in 3-fach Halle am Comenius Gymnasium Hansaallee 90 (E: Lütticher Straße), 40547 Düsseldorf-Oberkassel.


+++++++++++++++++++++++++


BG Kamp-Lintfort - SC Fast-Break Leverkusen
von Markus Plüm - BG Kamp-Lintfort

BG Lintfort will FastBreak Leverkusen Bein stellen.

Die Hoffnungen auf den erfolgreichen Klassenerhalt sind bei der BG Lintfort schon seit einigen Wochen geschwunden. Dennoch will man sich nicht kampflos geschlagen geben. Gegen Leverkusen soll der dritte Saisonsieg eingefahren werden.

Dass die Basketballer der BG Lintfort auch in ihrer zweiten Regionalliga-Saison mit der Konkurrenz mithalten können und manchen Gegner zumindest temporär vor Probleme stellen können, haben sie in den letzten Wochen immer wieder unter Beweis gestellt. Das Heimspiel gegen Recklinghausen konnte gewonnen werden, gegen die BG Dorsten hielt man die Partie 33 Minuten lang offen, zuletzt trieb man die BBG Herford eine Halbzeit lang an den Rand der Verzweiflung.

Denn auch, wenn die Hoffnungen auf den Klassenverbleib mit Blick auf die Situation in der höherklassigen ProB schon lange geschwunden sind, wollen sich die Akteure anständig und mit erhobenem Haupt aus der 1. Regionalliga verabschieden. „Die Moral und Einstellung der Jungs ist absolut intakt, ich kann ihnen keinen Vorwurf machen. Sie geben Woche für Woche alles und versuchen, auch aus der schwierigen personellen Situation das Beste zu machen“, sagt Trainer Tobias Liebke. Nun möchte man am kommenden Samstag im Heimspiel gegen den SC FastBreak Leverkusen an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und den insgesamt dritten Saisonsieg einfahren.

Die Gäste aus der Chemiestadt stecken in einer ähnlichen Lage wie die BGL. Als Aufsteiger konnten sie in der Hinrunde einige wichtige Erfolge einfahren und sich nach einem Drittel der Saison zunächst von den Abstiegsrängen absetzen. Doch inzwischen stecken die Leverkusener mit fünf Siegen ebenfalls im Abstiegskampf fest und brauchen jeden Punkt, um die Klasse doch noch halten zu können. Daher wird sich die BGL auf eine hitzige Partie gefasst machen müssen.

Die Gäste konnten sich bislang zumeist der Offensivqualitäten ihrer Akteure sicher sein, mit mehr als 1500 erzielten Punkten führen sie in dieser Wertung das untere Tabellendrittel an. Doch zu oft haperte es dafür an der defensiven Abstimmung – 89,7 Punkte pro Spiel kassierte das Team um Routinier Marc Rass – und damit die meisten aller 14 Teams. Die Lintforter werden also gut daran tun, sich nicht zu verstecken, den gegnerischen Korb permanent zu attackieren und mutig ihre Chancen zu suchen.

Mit welchem Personal dieses Vorhaben in die Tat umgesetzt werden kann, steht allerdings noch nicht fest. Über die Disqualifikationen von Janosch Feige und Paul Krüger aus der Partie gegen Dorsten lag zuletzt immer noch keine Entscheidung des Verbands vor, einige Akteure werden zudem noch verletzt fehlen. Auch für Oskar Mellmann dürfte ein Einsatz nach seinem Fingerbruch noch zu früh kommen. Daher könnten gegebenenfalls wieder einige Akteure der zweiten Mannschaft, die vor der Regionalliga-Partie die BG Duisburg-West zum Oberliga-Derby empfängt, aushelfen.

„Wir wollen Leverkusen ein Bein stellen. Auch wenn unsere Situation aussichtslos ist, wollen wir uns hinterher nicht vorwerfen lassen, alle verbleibenden Spiele hergeschenkt zu haben. Außerdem wäre das unprofessionell. Wenn wir so spielen wie gegen Dorsten ist auch gegen Leverkusen alles möglich“, blickt Liebke auf die anstehende Partie am Samstag um 20 Uhr.


+++++++++++++++++++++++++

Für die Inhalte der Artikel sind die jeweils benannten Autoren oder Vereine verantwortlich. Die Inhalte der Artikel spiegeln nicht zwangsläufig die Meinung des WBV wider.

Wir bedanken uns bei allen Teams und Verantwortlichen für, die uns Spielberichte und Informationen zur Verfügung stellen.

Bildmaterial zur Verfügung gestellt von Deutzer TV. Dankeschön.