rlh

RheinStars-Geschäftsführer Stephan Baeck dürfte sich am Samstagabend entspannt zurückgelehnt haben. Seine Mannschaft hatte in der Herren-Regionalliga gerade deutlich mit 85:53 gegen den TV Salzkotten gewonnen, Konkurrent Münster sich nur zu einem 106:103 gegen die Reserve der Telekom Baskets Bonn gezittert.

In Schalke und Köln können sie den Sekt schon mal kaltstellen: Bei den Herren setzte sich Schalke 04 im WBV-Pokal Finalhinspiel mit 93:62 bei der SG Sechtem durch, bei den Damen gewannen die RheinStars Köln überaus deutlich mit 85:44 gegen die SG Bonn-Meckenheim.

Oje, Münster: Da gewinnt der UBC das Spitzenspiel der Herren-Regionalliga gegen die RheinStars Köln und eigentlich schien alles für den Aufstieg vorbereitet. Doch dann leisten sich die Münsteraner nun am vergangenen Wochenende bei der BG Dorsten einen folgereichen Ausrutscher (85:89). Denn parallel gewinnen die RheinStars ihr Spiel gegen die Giants Düsseldorf und damit sind beide Teams vor den letzten drei Begegnungen punktgleich. Münster muss noch mal gewaltig um dem Aufstieg zittern.

Ist der FC Schalke 04 nun aus dem Titelrennen der Herren-Regionalliga raus? Zumindest erlitten die Knappen eine empfindliche 82:105-Pleite bei den Telekom Baskets Bonn II und haben nun bereits vier Punkte Rückstand auf Spitzenreiter UBC Münster, der sich erwartungsgemäß beim DT Ronsdorf mit 102:59 schadlos hielt.

Schlussspurt ist im vollen Gang: Noch stehen vier Spieltage in der Herren-Regionalliga an, und den Spitzenreiter Münster und Verfolger Köln trennen aktuell nur zwei Punkte. Wer jetzt noch stolpert, verspielt wahrscheinlich den Erfolg einer ganzen Saison. Wir haben uns die möglichen Stolpersteine der heißesten Titelanwärter, Münster und Köln, im Endspurt angesehen.

Eigentlich ist es eine ganz einfache Rechnung: Gewinnt der UBC Münster die restlichen sechs Partien, darf er sich am Ende über die Meisterschaft freuen.

Während im Abstiegskampf in der Herren-Regionalliga wohl alles entschieden ist, kann in der heißen Schlussphase der Saison im Kampf um die Meisterschaft jeder Ausrutscher fatale Folgen haben. Darum ist höchste Konzentration angesagt.

Es ist vielleicht das wichtigste Spiel der Regionalliga-Saison: Am Samstag empfängt der Tabellenzweite UBC Münster den Spitzenreiter RheinStars Köln. Die Situation vor dem Spiel: Beide Teams haben 30 Punkte auf dem Konto.

Der Pokal hat also doch noch seine eigenen Gesetze: Bei den Herren scheitern die beiden Vorjahresfinalisten und bei den Damen zieht mit der BG Bonn-Meckenheim überraschend ein Oberligist in das Finale ein.

Es sind zwei Spiele, die über eine ganze Spielzeit entscheiden können. Für die RheinStars Köln stehen die wahrscheinlich wichtigsten zwei Wochen der gesamten Saison an. Erst empfangen die Kölner in der heimischen ASV-Sporthalle den Tabellendritten BSG Grevenbroich, dann müssen sie zum aktuellen Tabellenführer UBC Münster. Zwei Niederlagen - und die Mission Aufstieg dürfte fast schon beendet sein. Zwei Siege - und der Aufstieg ist in greifbarer Nähe.